Anzeige
Anzeige
© mailthepic dreamstime.com Elektronikproduktion | 13 März 2020

IQM Finland Oy nimmt Niederlassung in München in Betrieb

IQM Finland Oy hat eine Unternehmenserweiterung durch die Gründung seiner ersten Tochtergesellschaft IQM Deutschland mit Sitz in München angekündigt. Das Unternehmen gab außerdem die Ernennung des Quantencomputer- und Quantentechnologie-Experten Prof. Enrique Solano zum Geschäftsführer von IQM Deutschland bekannt.

IQM hat sich auf die Entwicklung von Quantencomputern auf der Basis von skalierbaren supraleitenden Hochgeschwindigkeits-Quantenprozessoren konzentriert. Das Unternehmen wurde erst kürzlich vom finnischen Finanzmagazin Talouselämä als eines der zehn vielversprechendsten Startups in Finnland aufgeführt. Prof. Enrique Solano wird als CEO von IQM Deutschland die Münchner Niederlassung leiten. Der peruanisch-spanische Physiker ist ein anerkannter internationaler Experte für Quantencomputer, Quantensimulation, künstliche Quantenintelligenz und Quantentechnologien. „München war der naheliegende Standort für die neue Einrichtung", sagt der Geschäftsführer des IQM, Dr. Jan Goetz. „Insbesondere für Deutschland und Bayern ist der Bau eines Quantencomputers eine strategische nationale Priorität". Die neue Einrichtung stellt die erste Erweiterung des IQM außerhalb Finnlands dar. Im Betriebslabor in Espoo werden bereits jede Woche Qubit-Muster im Wafer-Maßstab hergestellt. Die Bausteine würden vor Ort auf Einheitlichkeit, Genauigkeit, Qualität und andere Voraussetzungen für reale Anwendungen geprüft, heißt es in einer Mitteilung.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-1