Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Tesla Elektronikproduktion | 11 März 2020

Spatenstich für Tesla-Fabrik in Grünheide verzögert sich

Der Spatenstich für die neue Tesla-Fabrik in Grünheide in Brandenburg muss verschoben werden. Eigentlich hätte dieser noch im März erfolgen sollen, jetzt plane mit einem Termin um Ostern herum.

Das hat Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach der "Zeit" gesagt. Vor kurzem noch hieß es, man rechne mit der zweiten Märzhälfte. Tesla will die Produktion in Grünheide bereits im Juli 2021 starten. Jährlich soll hier etwa eine halbe Million Elektroautos gebaut werden. Der Wirtschaftsminister sehe Batteriefahrzeuge als eine Übergangstechnologie für die nächsten 20 Jahre. Die Wertschöpfung, die Brandenburg so lange entstehe, könne nur eine Gewinnstory werden, so Steinbach. Unterdessen hat Tesla mitgeteilt, dass das Unternehmen für die Produktion seines für Ende 2021 angekündigten Elektro-Pickups ein neues Werk in Amerika bauen will. Die Fabrik solle im mittleren Teil der USA angesiedelt werden. Das Auswahlverfahren dazu laufe.
Anzeige
Anzeige
2020.09.21 11:08 V18.10.12-1