Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ESIA Analysen | 04 März 2020

Europäische Halbleiterverkäufe steigen im Januar um 1,2 Prozent

Der Europäische Verband der Halbleiterindustrie (ESIA) hat bekannt gegeben, dass der europäische Umsatz mit Halbleitern im Januar 2020 3,247 Milliarden US-Dollar (ca. 2,91 Milliarden Euro) erreicht hat. Das entspricht einem Anstieg von 1,2 Prozent gegenüber dem Gesamtumsatz von 3,208 Milliarden US-Dollar (ca. 2,87 Milliarden Euro) im Dezember 2019.

Europa war demnach die einzige Region weltweit, die im Januar ein monatliches Wachstum gegenüber dem Vormonat verzeichnen konnte. Weltweit beliefen sich die Halbleiterverkäufe im Januar 2020 auf 35,387 Milliarden US-Dollar (ca. 31,67 Milliarden Euro), was einem Rückgang von 2,2 Prozent gegenüber dem Vormonat entspricht. Die Zahlen basieren auf dem neuesten Bericht der World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) und stellen einen gleitenden Dreimonatsdurchschnitt dar. Das stetige Wachstum des europäischen Marktes im Januar wurde durch die wachsende Nachfrage nach Sensoren (+5,4 Prozent), Discrets (+3,6 Prozent), Optoelektronik (+2,8 Prozent) und Logic Devices (+0,8 Prozent) gestützt. Der Speichermarkt erholte sich im Januar ebenfalls stark, mit einem Anstieg von 6 Prozent gegenüber Dezember. Im Januar nahm der Wechselkurseffekt beim Vergleich des europäischen Marktwachstums in Euro und Dollar leicht zu. Gemessen in Euro betrug der Halbleiterumsatz im Januar 2020 2,930 Milliarden Euro (ca. 2,62 Milliarden Euro), was einem Anstieg von 1,1 Prozent gegenüber dem Vormonat und einem Rückgang von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-1