Anzeige
Anzeige
© samsung Elektronikproduktion | 02 März 2020

Samsung baut Forschungs- und Entwicklungszentrum in Vietnam

Samsung Electronics hat mit dem Bau eines 220 Millionen Dollar teuren Forschungs- und Entwicklungszentrums in Vietnam begonnen. Das berichtet Samsung in einer Pressemitteilung.

Die geplante Feier zum ersten Spatenstich musste allerdings aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs abgesagt werden. Der Bau des Zentrums in Hanoi werde bis Ende 2022 abgeschlossen sein, heißt es von Samsung Vietnam in einer Erklärung. Das Zentrum werde zwischen 2.200 und 3.000 Menschen beschäftigen. Das Unternehmen ist der größte ausländische Einzelinvestor in Vietnam mit Investitionen in Höhe von 17 Milliarden Dollar. Das Zentrum werde das größte dieser Art in Südostasien sein und die Forschungskapazitäten des Unternehmens in Bereichen wie künstliche Intelligenz, Internet der Dinge und 5G verbessern. Vietnams Exporte von Smartphones und Ersatzteilen, die zumeist von Samsung Electronics hergestellt werden, stiegen im vergangenen Jahr um 4,4 Prozent auf 51,38 Milliarden Dollar.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-2