Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Huawei Elektronikproduktion | 28 Februar 2020

Huawei errichtet eine Mobilfunkausrüstungsfabrik in Frankreich

Huawei hat angekündigt, in Frankreich ein Werk zur Herstellung von Mobilfunkausrüstung für 4G und 5G zu errichten, das von einem hochautomatisierten Produktionssystem profitieren werde. Die meisten der in diesem Werk hergestellten Produkte sollen für den europäischen Markt bestimmt sein.

Die für die erste Phase des Projekts geplanten Investitionen betragen mehr als 200 Millionen Euro, einschließlich des Erwerbs von Grundstücken, Kosten für Konstruktionsarbeiten und der Ausstattung der Fabrik. Lokale Auftragnehmer sollen in diesem Prozess eine Schlüsselrolle spielen, heißt es in einer Pressemitteilung von Huawei. Huawei schätzt, dass die Fabrik 500 Mitarbeiter beschäftigen wird und dass die direkte jährliche Wirtschaftstätigkeit eine Milliarde Euro betragen wird. Frankreich besitze eine hohe Kompetenz für Fertigung in hoher Qualität. Die ausgereifte industrielle Infrastruktur, die geografische Lage im Herzen Europas und hochqualifizierte Arbeitskräfte seien wichtige Gründe für Huawei, sich dort niederzulassen. Die Produktionsstätte soll auch über ein Ausstellungszentrum verfügen, in dem die Herstellung von Basisstationen, das Aufspielen von Software sowie Prüfprozesse transparent gezeigt werden. Das Ausstellungszentrum werde Telekommunikationsbetreibern, Behörden und Industrieverbänden offenstehen. Die in diesem Werk hergestellten Mobilfunkprodukte werden hauptsächlich für den europäischen Markt bestimmt sein. Huawei ist seit zwanzig Jahren in Europa präsent und hat 23 Forschungs- und Entwicklungszentren eingerichtet. Das Unternehmen habe in Europa über 12.000 Mitarbeiter und fast 170.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze geschaffen, heißt es abschließend.
Weitere Nachrichten
2020.03.27 12:33 V18.4.17-1