Anzeige
Anzeige
© Jakub Jirsak Dreamstime.com Leiterplatten | 11 Februar 2020

Mekoprint erzielt Rekordumsatz von rund 67 Millionen Euro

Der dänische Industriekonzern Mekoprint hat im Geschäftsjahr 2018/19 seinen Umsatz um fünf Prozent gesteigert und damit zum ersten Mal eine halbe Milliarde Kronen, umgerechnet fast 67 Millionen Euro erreicht.

Das Ergebnis, das vor Steuern bei gut über drei Millionen Euro lag, wurde durch umfangreiche Investitionen in Werkserweiterungen und den Einsatz neuer Technologien zur Sicherstellung eines anhaltend hohen Wachstums beeinflusst. Der Jahresabschluss der Mekoprint Holding A/S zeigt einen Anstieg des Nettoumsatzes von rund 64 auf fast 67 Millionen Euro. Dies entspreche einer Steigerung von fünf Prozent. Die Entwicklung sei einer Wachstumsstrategie zu verdanken, die in den vergangenen vier Jahren zu einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 15 Prozent geführt hat. Mekoprint entwickelt und fertigt elektromechanische Komponenten, Metall- und Gesamtlösungen und ist in vier Bereiche unterteilt: Graphic Electronics, Chemigraphics, Mechanics und Cables. In den vergangenen Jahren habe Mekoprint viel investiert, um die Entwicklung der Gruppe zu beschleunigen. Dies sei der Grund für den Rückgang des Ergebnisses von 3,68 Millionen Euro im Jahr 2017/2018 auf 3,06 Millionen Euro vor Steuern im Jahr 2018/2019. „Unsere Entwicklung im Geschäftsjahr 2018/19 ist gekennzeichnet durch ein außergewöhnlich hohes Investitionsvolumen von 5,89 Millionen Euro für Werkserweiterungen und neue Produktionstechnologien. Darüber hinaus arbeiten wir an mehreren großen Kundenprojekten, die jetzt organisatorische Investitionen erfordern, aber erst in ein bis zwei Jahren einen Gewinneffekt bringen", sagt CEO Anders Kold. Mekoprint unterhält dänische Niederlassungen in Aalborg, Støvring, Hornslet und Kopenhagen. Darüber hinaus hat Mekoprint Tochterunternehmen in Polen, der Ukraine und Hongkong. In den kommenden Jahren will sich Mekoprint weiter auf Wachstum mit einer immer stärkeren internationalen Zusammenarbeit und Präsenz konzentrieren. Im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 werden mit 5,35 Millionen Euro weiterhin hohe Investitionen in hochmoderne Produktionstechnologien, in die Digitalisierung der Kundenkooperation und in die Eröffnung eines Werks in der Ukraine getätigt, die zusammen für eine noch größere globale Wettbewerbsfähigkeit sorgen. Mekoprint erwartet für 2019/20 trotz der aktuellen Unsicherheiten im Markt eine Umsatz- und Ertragssteigerung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.02.19 16:22 V18.0.1-2