Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Universal Robots Elektronikproduktion | 06 Februar 2020

Dänische Robotikunternehmen investieren 36 Millionen US-Dollar

Die Cobot-Spezialisten Universal Robots und Mobile Industrieroboter investieren 36 Millionen US-Dollar (ca. 32,7 Millionen Euro) in die Entwicklung und Produktion von Robotern auf ihrem Heimatmarkt. Die Unternehmen wollen sich rund 32.000 Quadratmeter in einem neuen sogenannten "Cobot-Hub" im dänischen Odense teilen.

Mit finanzieller Unterstützung ihrer gemeinsamen US-Muttergesellschaft Teradyne haben Mobile Industrieroboter (MiR) und Universal Robots (UR) ein 50.000 Quadratmeter großes Baugrundstück in Odense erworben. Kooperative Roboter oder auch Cobots sind heute das am schnellsten wachsende Segment der industriellen Automatisierung. „MiR und UR sind weltweit führend in der kollaborativen Roboter-Revolution, die Automatisierungslösungen für Unternehmen jeder Größe verfügbar macht. Teradyne investiert weiterhin intensiv in die Entwicklung neuer Produkte, Lösungen und Vertriebskanäle. Diese neue Einrichtung ist ein wichtiger Teil unserer Wachstumsstrategie", so Mark Jagiela, Präsident und CEO von Teradyne, in einer Pressemitteilung. „Dies ist nicht das erste Mal, dass der Eigentümer von MiR und UR die Entwicklung von Robotern in Dänemark finanziell unterstützt. Bis heute hat Teradyne mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar (ca. 454,4 Millionen Euro) in die beiden jungen schnell wachsenden dänischen Roboterunternehmen investiert". Die Baustelle befindet sich im Industriegebiet von Odense in der Nähe des derzeitigen Hauptsitzes von UR, der ebenfalls Teil des neuen Cobot-Hubs werden wird. Beide Unternehmen werden weiterhin als separate Einheiten bestehen. „Dänemark hat einen bedeutenden Vorsprung auf dem globalen Markt für Cobots. Ehrgeizige Investitionen in den Bau des weltgrößten Cobot-Hubs hier in Odense sind sehr sinnvoll", sagt Thomas Visti, CEO von Mobile Industrial Robots. „Ein starkes, professionelles Umfeld mit hervorragenden Einrichtungen ermöglicht es uns, Spezialisten aus der ganzen Welt anzuziehen". MiR hat im vergangenen Jahr 100 neue Mitarbeiter eingestellt, während UR in den vergangenen zwei Jahren 280 neue Mitarbeiter beschäftigt hat. Heute haben die beiden Unternehmen 160 beziehungsweise 450 Mitarbeiter in Dänemark. UR hat weltweit fast 700 Mitarbeiter, während die Belegschaft von MiR insgesamt rund 220 Mitarbeiter weltweit zählt. Die dänische Roboterindustrie boomt derzeit. Die jährliche Umfrage des Branchenverbandes Odense Robotics aus dem Jahr 2019 zeigt, dass 8.500 Menschen heute für dänische Roboterunternehmen arbeiten, davon 3.900 in und um Odense, der drittgrößten Stadt Dänemarks. Wenn die Branche den Wachstumsprognosen folgt, wird die dänische Roboterindustrie nach neuesten Berechnungen in fünf Jahren rund 25.000 Mitarbeiter beschäftigen.
Anzeige
Anzeige
2020.11.23 12:22 V18.13.2-1