Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Sanmina via Youtube Elektronikproduktion | 29 Januar 2020

Sanmina verzeichnet Umsatz-Rückgang

Der EMS-Anbieter Sanmina hat im ersten Quartal 2020 einen Umsatz von 1,84 Milliarden US-Dollar (ca. 1,67 Milliarden Euro) erzielt, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr (2,18 Milliarden US-Dollar/ca. 1,98 Milliarden Euro) im gleichen Zeitraum 2019 entspricht.

Das Betriebsergebnis für das Quartal belief sich auf 57,18 Millionen US-Dollar (ca. 51,9 Millionen Euro), verglichen mit 77,54 Millionen US-Dollar (ca. 70,48 Millionen Euro) im ersten Quartal 2019. Der Reingewinn belief sich auf 38,34 Millionen US-Dollar (ca. 34,85 Millionen Euro), was einem Anstieg gegenüber 37,95 US-Dollar (ca. 34,5 Millionen Euro) im gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. „Wir sind mit unseren Ergebnissen für das erste Quartal zufrieden. Der Umsatz und der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie übertrafen das obere Ende unserer Prognose. Unsere Konzentration auf die operative Ausführung und die finanzielle Haushaltsdisziplin zeigt sich in unseren Ergebnissen", so CEO Hartmut Liebel in einer Pressemitteilung. „Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Förderung eines profitablen Umsatzwachstums, schlanke, leistungsstarke Fertigungsprozesse und die Generierung von Cash". Das Unternehmen rechnet mit einem sequentiellen Umsatzrückgang im zweiten Geschäftsquartal, der hauptsächlich auf die Saisonalität zurückzuführen ist. Für das zweite Quartal 2020 rechnet Sanmina mit Einnahmen zwischen 1,70 Milliarden bis 1,80 Milliarden US-Dollar (ca. 1,55 bis 1,64 Milliarden Euro).
Anzeige
Anzeige
2020.11.23 12:22 V18.13.2-2