Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 03 September 2007

Orbotech gibt das Ergebnis für das 2. Quartals 2007 bekannt

Orbotech gab heute das konsolidierte Finanzergebnis für das am 30. Juni beendete 2. Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2007 bekannt.

Der Umsatz des zweiten Quartals 2007 belief sich auf insgesamt $88.6 Mio., im Vergleich zu $86.1 Mio. im ersten Quartal 2007 und $104.9 Mio. im gleichen Quartal des Vorjahres. Im zweiten Quartal entstand ein Nettoverlust von $3.4 Mio. oder $0.10 pro Aktie, im Vergleich zu einem Nettogewinn von ,$5.6 Mio. oder $0.17 pro Aktie im ersten Quartal 2007 und $15.3 Mio. oder $0.46 pro Aktie im zweiten Quartal 2006. Der Nettoverlust im zweiten Quartal 2007 enthält Abschreibungen von im Wesentlichen High-end Produkten der vorausgegangenen Generation für die Leiterplattenindustrie in Höhe von $4.8 Mio. ($4.4 Mio. ohne Steuern) sowie eine Aufwendung von $5.0 Mio. im Zusammenhang mit der Abschreibung des Investments des Unternehmens in die Negevtech Ltd. Ohne diese Abschreibungen und vor Steuern betrug der Nettogewinn für das zweite Quartal 2007 $6.0 Mio. oder $0,18 pro Aktie. Der Umsatz für das erste Halbjahr 2007 betrug insgesamt $174.7 Mio., im Vergleich zu $206.3 Mio. im ersten Halbjahr 2006. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2007 belief sich der Nettogewinn auf $2.2 Mio. oder $0.07 pro Aktie, verglichen mit dem Nettogewinn von $29.4 Mio. oder $0.89 pro Aktie in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Ohne Abschreibungen und Steuern im zweiten Quartal 2007 betrug der Gewinn in den ersten sechs Monaten des Jahres 2007 $11.6 Mio. oder $0.35 pro Aktie. Der Absatz von Geräten für die Leiterplattenindustrie im Segment unbestückte Leiterplatten betrug im zweiten Quartal 2007 $44.4 Mio., im Vergleich zu $35.5 Mio. im ersten Quartal 2007 und $44.0 Mio. im zweiten Quartal 2006. Der Absatz von Inspektionsgeräten für Flachbildschirme (“FPD") betrug $11.2 Mio., im Vergleich zu $19.1 Mio. in im ersten Quartal 2007 und $29.3 Mio. im zweiten Quartal des letzten Jahres. Der Absatz von Geräten für bestückte Leiterplatten belief sich auf $7.5 Mio., verglichen mit $6.8 Mio. im ersten Quartal dieses Jahres und $9.4 Mio. im zweiten Quartal 2006. Der Absatz von automatischen Kartenlesegeräten betrug im zweiten Quartal 2007 $2.8 Mio., im Vergleich zu $2.4 Mio. im ersten Quartal 2007 und $1.9 Mio. im zweiten Quartal 2006. Der durch Serviceleistungen erzielte Umsatz stieg von $22.2 Mio. im ersten Quartal 2007 auf $22.5 Mio. im zweiten Quartal 2007 nachdem er im zweiten Quartal 2006 $20.1 Mio. betragen hatte. Das Unternehmen schloss das Quartal mit Barmitteln und veräußerbaren Sicherheiten in Höhe von ca. $234 Mio. ab, im Vergleich zu $236 Mio. am Ende des ersten Quartals. Ein positiver operativer Cashflow von ungefähr $11,7 Mio. spiegelt sich in diesen Zahlen wider. Die betriebsfremden Ausgaben beliefen sich auf ungefähr $16.7 Mio. und beinhalten hauptsächlich die $14.3 Mio., die im Zusammenhang mir dem Kauf des italienischen Unternehmens New System Srl. gezahlt wurden, das Inkjet-Lösungen für unbestückte Leiterplatten entwickelt und vermarktet. Das Umsatzwachstum bei Geräten für unbestückte Leiterplatten war teilweise auf die Einführung des Discovery Ultra PCB-AOI Systems für High-end Anwendungen zurückzuführen, das die PCB-AOI Serie des Unternehmens weiter ausbaut sowie auch auf den Absatz des Laserdirektbelichtungssystems Paragon des Unternehmens, der im abgelaufenen Quartal einen weiteren Rekord verzeichnete. Wie das Unternehmen vor einigen Wochen verlautete, wird eingeschätzt, dass der Rückgang in der stark zyklenabhängigen FPD Industrie stärker als ursprünglich angenommen ausfällt, da die LCD Hersteller die planmäßige Inbetriebnahme ihrer neuen Fertigungen auf Mitte 2008 verschoben haben. Aufgrund der hohen Auftragseingänge, die in der zweiten Jahreshälfte 2007 zu erwarten sind und der signifikanten Anzeichen für einen substantiellen Aufschwung im nächsten Jahr nimmt das Unternehmen jedoch an, dass sich der FPD Umsatz in 2008 sehr stark erholen wird. Rani Cohen, Chief Executive Officer, kommentierte das Ergebnis folgendermaßen: “Unser finanzielles Ergebnis in diesem Quartal entspricht unseren Erwartungen, insbesondere aufgrund der gegenwärtigen Situation in der FPD Industrie. Die PCB Industrie bleibt weiterhin stark und wir haben mit dem Erwerb von New Systems in diesem Quartal unser Produktportfolio für die Leiterplatte weiter verstärkt. Sowohl in der Leiterplatten- als auch in der FPD Industrie werden wir weiterhin in Forschung und Entwicklung investieren und nach möglichen externen Expansionsmöglichkeiten Ausschau halten.“ Rani Cohen fügte hinzu: „Mit dem Erwerb des dänischen Herstellers von Gammakameras für die Nuklearmedizin 3 D – Danish Diagnostic Development A/S kündigen wir heute gleichzeitig einen wichtigen Schritt in unserer Wachstums- und Diversifikationsstrategie in Richtung Belichtung in der Medizin an. Über den wichtigen Zugang zur Belichtung in der medizinischen Industrie hinaus stellt dieser Erwerb für Orbotech eine Möglichkeit dar, seine starken betrieblichen Fähigkeiten und Ressourcen wirksam einzusetzen und stellt für unsere Aktionäre eine unmittelbare und zukünftige Wertsteigerung dar.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1