Anzeige
Anzeige
© JULABO Elektronikproduktion | 21 Januar 2020

Neue SMD-Produktionsanlage bei JULABO in Seelbach

JULABO hat erneut am Produktionsstandort in Seelbach investiert und zwar in eine hochinnovative Produktionsanlage zur effizienten Leiterplattenbestückung. Pünktlich zum Jahresanfang 2020 habe die neue SMD-Produktionsanlage (surface-mounted device) ihren Regelbetrieb aufgenommen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Leiterplatten oder Platinen sind ein zentrales Bauelement der Temperiertechnik von JULABO, die weltweit in Labors und Forschungseinrichtungen zum Einsatz kommt. „Mit der Qualität der Leiterplatten steht und fällt die Qualität und Zuverlässigkeit aller JULABO Produkte“, so Projektleiter Andreas Heuberger, der die Anschaffung der SMD-Anlage von Anfang an mitbegleitet hat. Mit der neuen Technologie können künftig Platinen auf einem noch höheren Qualitätslevel und bis zu 4-mal schneller als bisher bestückt werden. „Durch den hohen Automationsgrad der Anlage entstehen freie Kapazitäten bei Fachkräften, die wir somit für weitere Produktionsprozesse einsetzen können – wir profitieren also doppelt“, so der Abteilungsleiter der Elektronikfertigung. Die SMD-Anlage ist digital mit vor- und nachgelagerten Produktions- und Logistikprozessen vernetzt und ein wichtiger Teilschritt Richtung Industrie 4.0. Somit könne JULABO künftig unternehmensweit kurzfristig und noch flexibler auf Kundenanforderungen reagieren. Mit der Investition am Innovationsstandort Seelbach geht JULABO einen weiteren Schritt Richtung Zentralisierung entscheidender Kernkompetenzen. „Wir bündeln die Fachkompetenz in der Elektronikfertigung bei uns im Hause und sind damit deutlich unabhängiger von externen Lieferanten“, beschreibt JULABO Geschäftsführer Markus Juchheim den strategischen Ansatz. „Außerdem kann die Produktionskapazität der neuen Anlage künftig noch weiter gesteigert werden und ist somit darauf ausgelegt, dass das Unternehmen weiter wächst“.
Weitere Nachrichten
2020.06.09 11:27 V18.6.11-2