Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© scanrail dreamstime.com Elektronikproduktion | 20 Januar 2020

Erster batteriebetriebener Zug in Österreich unterwegs

Die Österreichischen Bahnen (ÖBB) gehen als erste in Europa mit batteriebetriebenen Zügen an den Start. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Im Rahmen des von der ÖBB Holding AG initiierten Programms »Update Flottenstrategie 2035« werde aktuell das Pilotprojekt Cityjet eco umgesetzt. Die ÖBB Personenverkehr AG und Siemens haben einen Akkutriebzug entwickelt, der künftig auf nicht-elektrifizierten Strecken als umweltfreundliche Alternative zu Dieselfahrzeugen eingesetzt werden kann. Der Zug werde jetzt aktuell umfassend im Regelbetrieb getestet. Nach dem offiziellen österreichweiten Fahrplanwechsel am 15.12.2019 geht es jetzt weiter mit dem Fahrgastbetrieb in Niederösterreich. Parallel zum Probebetrieb wird gemeinsam mit Siemens an einer Serienlösung gearbeitet, um kurzfristig eine CO2-neutrale Alternative zu Dieselzügen auf Strecken abseits von Hauptverkehrsrouten zu schaffen. Knapp ein Viertel der Bahnstrecken in Österreich sind noch nicht elektrifiziert. Hier kann der Cityjet eco mit dem elektro-hybriden Batterieantrieb nahezu geräusch- und emissionslos zum Einsatz kommen, heißt es weiter. Ein bestehender ÖBB Cityjet Desiro ML wurde dafür auf Batteriebetrieb umgerüstet. Dadurch könnten die üblichen Liefer- und Fertigungszeiten eines Neufahrzeuges auf mehr als die Hälfte reduziert werden. Auf dem Dach des Zuges befindet sich ein Batteriesystem, das sich auf elektrifizierten Abschnitten über den Stromabnehmer auflädt. So kann der Zug nahtlos in nicht- elektrifizierte Strecken einfahren.
Anzeige
Anzeige
2020.09.21 11:08 V18.10.12-1