Anzeige
Anzeige
© Schurter © Imbach Galliker Elektronikproduktion | 17 Januar 2020

SCHURTER gibt Lagerlogistik an Imbach Galliker ab

Im Rahmen der Wachstumsstrategie der SCHURTER Gruppe lagert SCHURTER AG die Lagerlogistik an den Partner Imbach Galliker aus. Damit konzentriert sich SCHURTER auf die Kernkompetenzen Entwicklung und Produktion, während sich Imbach Galliker um die Weiterentwicklung der Lagerlogistik kümmert.

Bereits 2018 hatte die SCHURTER AG festgestellt, dass die räumlichen Möglichkeiten für die verarbeiteten Auslieferpositionen ab Luzern die verfügbaren räumlichen Möglichkeiten bis an die Grenzen ausnutzten. Auch das zugemietete Aussenlager in unmittelbarer Nähe wird ab dem Jahr 2021 aufgrund von Umnutzung nicht mehr zu Verfügung stehen. Ebenso fordert das geplante Wachstum gemäss der Strategie nach neuen Ansätzen. Die Investitionen in eine zukunftsgerichtete Logistikinfrastruktur seien enorm hoch, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Zur Optimierung der Kosten müssten daher große Lagermengen bewirtschaftet werden. Dazu reichten die von SCHURTER geplanten Lagermengen jedoch nicht aus. Die Firma Imbach Galliker übernimmt deswegen nun die Logistikaufgabe von SCHURTER zum 1. April 2020. Beim dem Logistikunternehmen handele es sich um ein etabliertes Familienunternehmen mit lokaler Verankerung. In einem ersten Schritt wird die SCHURTER AG die Lagerlogistik in ein Lager von Imbach Galliker outsourcen. Dabei würden alle SCHURTER-Lagermitarbeitenden von Imbach / Galliker übernommen. Dies unterstützt den Prozesstransfer von SCHURTER zu Imbach Galliker und gewährleistet einen reibungslosen Ablauf für alle SCHURTER Partner. SCHURTER sieht seine Kernkompetenz primär in der Entwicklung und Herstellung von anspruchsvollen Elektronikbauteilen, nicht aber in deren Logistik. Imbach Galliker als professionelles Logistikunternehmen könne hier aber zu einer verbesserten Gesamtleistung beitragen und biete seinen Mitarbeitenden im Bereich Logistik bessere Entwicklungs-möglichkeiten, als dies SCHURTER tun könnte. Die SCHURTER Gruppe wird den slowakischen Standort SCHURTER s.r.o., Radosina, bis Mitte des Jahres 2020 schließen. Dies sei eine strategische Entscheidung, die seit langem vorbereitet und intensiv hinterfragt wurde. Durch diese Schließung und dem damit verbundenen Produktionstransfer nach Tschechien und Rumänien werden Stellen an diesen beiden Standorten aufgebaut. SCHURTER werde alles daran setzen, für alle 83 Mitarbeitenden neue Arbeitgeber zu finden, heißt es abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.02.19 16:22 V18.0.1-2