Anzeige
Anzeige
© Volkswagen Elektronikproduktion | 17 Januar 2020

Volkswagen will sich an chinesischem Batteriehersteller für Elektroautos beteiligen

Die Volkswagen AG will sich mit 20 Prozent am chinesischen Elektrofahrzeug-Batteriehersteller Guoxuan High-tech Co Ltd. beteiligen. Das berichtet die Nachrichtenagentur reuters.

Der Deal würde den ersten direkten Besitz von Volkswagen an einem chinesischen Batteriehersteller markieren. Der Wolfsburger Autohersteller strebt das Ziel an, bis 2025 jährlich 1,5 Millionen New Energy Vehicles (NEVs) in China zu verkaufen, darunter auch Plug-in-Hybridautos. In dem Bericht heißt es weiter, dass VW diesen Schritt in den kommenden Wochen plane. Basierend auf der Marktkapitalisierung von Guoxuan in Höhe von 2,8 Milliarden Dollar ist eine Beteiligung in dieser Höhe derzeit rund 560 Millionen Dollar wert. Volkswagen wolle aber den Anteil mit einem Abschlag bei einer Privatplatzierung erwerben, berichten Insider gegenüber reuters. Offizielle Stellungnahmen von beiden Seiten gibt es bislang nicht. Einzelheiten zum Vertrag sollen aber weitgehend geklärt sein. Beide Firmen würden nun auf neue chinesische Vorschriften für private Aktienplatzierungen warten, die einen flexibleren Preismechanismus und kürzere Sperrfristen für Mehrheitsaktionäre vorsehen. Nach dem Anteilskauf wird Volkswagen mit 20 Prozent zweitgrößter Aktionär des Batterieherstellers, hinter der Zhuhai Guoxuan Trading Ltd., die vom Guoxuan-Gründer Li Zhen kontrolliert wird und derzeit 25 Prozent hält.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.02.19 16:22 V18.0.1-1