Anzeige
Anzeige
© Hella Elektronikproduktion | 10 Januar 2020

HELLA Elektronik-Joint Venture mit BHAP nimmt Serienproduktion in China auf

Das Gemeinschaftsunternehmen HELLA BHAP Electronics hat die Produktion aufgenommen. Das Joint Venture war 2018 von HELLA und BHAP, einem der größten Automobilzulieferer in China, gegründet worden.

Das neue Elektronikwerk in der chinesischen Stadt Zhenjiang ist nun offiziell in Betrieb genommen worden. Auf einer Produktionsfläche von 7.000 Quadratmetern ist dort Ende des vergangenen Jahres zunächst die Serienfertigung von Steuergeräten für Schiebedächer angelaufen. Bereits in wenigen Monaten wird die Fertigung lichtelektronischer Komponenten folgen. Anschließend soll das Produktionsportfolio schrittweise um weitere Produkte aus den Bereichen Energiemanagement und Fahrerassistenz ergänzt werden. Die entsprechenden Kompetenzen werden bereits aufgebaut. Zu den Kunden von HELLA BHAP Electronics gehören im ersten Schritt vor allem Unternehmen der BAIC-Gruppe. Anschließend soll die Kundenbasis sowohl auf den chinesischen als auch den internationalen Markt weiter ausgedehnt werden. Die Beschäftigtenzahl des Joint Ventures liegt aktuell bei rund 65 und soll im Zuge der weiteren Ausbaustufen kontinuierlich erhöht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. „BHAP wird die Kooperation mit HELLA weiter vertiefen und die Synergien, die daraus entstehen, in das gemeinsame Elektronik-Joint Venture einbringen. So stärken wir dessen Leistungsfähigkeit sowohl im chinesischen als auch im weltweiten Markt“, sagt Xu Xiaojiang, Executive Vice President von BHAP. Jörg Brandscheid, der das Elektronikgeschäft von HELLA in China verantwortet, ergänzt: „Die Stärke des Gemeinschaftsunternehmens HELLA BHAP Electronics liegt nicht zuletzt darin, dass es hohe Technologiekompetenz und unmittelbaren Marktzugang vereint. Daraus ergibt sich eine Win-Win-Situation für alle beteiligten Partner. Als HELLA stärken wir dadurch vor allem auch unsere Präsenz im chinesischen Markt, gemäß unserer Strategie: in China, für China.“ HELLA ist bereits seit rund drei Jahrzehnten in China präsent. Aktuell ist das Unternehmen dort mit 16 Gesellschaften inklusive fünf Joint Ventures vertreten und beschäftigt insgesamt über 5.500 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2018/2019 hat HELLA einen Umsatz von über 800 Millionen Euro in China erwirtschaftet.
Weitere Nachrichten
2020.01.28 11:55 V15.5.0-2