Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 20 Dezember 2019

SÜSS MicroTec plant Akquisition von PiXDRO

SÜSS MicroTec hat die Absicht zum Kauf von PiXDRO, einem Geschäftsbereich der Meyer Burger Deutschland GmbH, bekannt gegeben. Beide Unternehmen haben bereits einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.

Der Kaufpreis betrage 4,5 Millionen Euro in bar, heißt es in einer Pressemitteilung. SÜSS MicroTec SE wird in diesem Zug die rund 30 Mitarbeiter am Standort im niederländischen Eindhoven übernehmen. Die Transaktion werde voraussichtlich Ende Februar 2020 vollzogen sein. Mit einem Jahresumsatz von rund 7 Millionen Euro produziert und vertreibt PiXDRO halb- und vollautomatische Geräte für tintenstrahldruckbasierte Beschichtungsverfahren, die bereits seit 2004 auf dem Markt etabliert sind. Während die Hauptanwendungen bisher im Bereich Forschung und Entwicklung, Printed Circuit Boards (PCB) und Photovoltaik (PV) lagen, eröffnet die additive, digitale Tintenstrahldruck-Technologie auch eine Vielzahl neuer Möglichkeiten im Bereich der Halbleitertechnologie. Durch die Akquisition dieses Geschäftsbereiches einschließlich zugehöriger Patente erweitert SÜSS MicroTec das bestehende Lithografie-Produktportfolio im Bereich Coater/Developer um die Möglichkeit, Fotolacke und dielektrische Schichten mit diesem neuen Verfahren aufzubringen. „Mit PiXDRO erweitern wir nicht nur unser Portfolio mit einer einzigartigen, bereits für viele Anwendungsbereiche etablierten Technologie, unsere Kunden profitieren darüber hinaus von langjähriger Prozess- und Applikations-Expertise, welche es uns in kurzer Zeit ermöglichen wird für neue Anwendungsfelder in der Lithografie innovative Lösungspakete bereit zu stellen“, erklärt Franz Richter, CEO und Vorstandsvorsitzender der SÜSS MicroTec SE. Im Gegensatz zu anderen Beschichtungsmethoden werden bei diesem Verfahren nahezu 100 Prozent des verwendeten Materials bei gleichzeitig hohem Durchsatz auf den Wafer aufgebracht. Für SÜSS Kunden bedeutet dies signifikante Einsparung bei den verwendeten Materialien, geringer Reinigungs- und Entsorgungsaufwand und damit einhergehend signifikante Kosteneinsparung bei gleichzeitiger Reduzierung der Umweltbelastung. Ein weiterer Vorteil des digitalen Inkjet Verfahrens liege in der direkten, selektiven Bildgebung bei der sich gezielt nur bestimmte Bereiche eines Substrats bedrucken lassen oder sich an bestimmten Stellen eine höhere Schichtdicke herstellen lasse als in anderen Bereichen, so Stefan Lutter, General Manager Bonder, Coater/Developer. Das PiXDRO Produktportfolio umfasst halbautomatische Geräte für Forschung und Entwicklung als auch vollautomatische Geräte für den Einsatz in der Hochvolumen-Produktion.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-2