Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Universal Scientific Industrial Elektronikproduktion | 13 Dezember 2019

USI plant Übernahme von Asteelflash

Universal Scientific Industrial (USI) will Aktien des zweitgrößten europäischen EMS Unternehmens Asteelflash erwerben. Zum Preis von 450 Millionen US-Dollar (ca. 402 Millionen Euro) will das Unternehmen 100 Prozent des Aktienkapitals von Asteelflash kaufen.

Davon sollen 89,6 Prozent in bar und 10,4 Prozent durch Ausgabe von USI-Aktien an das privat geführte Unternehmen des Asteelflash-Gründers gezahlt werden. Die Transaktion unterliege noch der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Asteelflash, ein bislang privat geführtes Unternehmen, soll nach Abschluss der Transaktion zu einer wichtigen USI Tochtergesellschaft werden, deren bisherige Geschäftsleitung und das operative Team unverändert bleiben soll. Durch die globalen Betriebs- und Fertigungskapazitäten sowie Marken- und Servicemöglichkeiten von USI würden sich zahlreiche neue Chancen in Bezug auf Großaufträge wichtiger Kunden sowie Geschäftswachstum und -expansion für Asteelflash ergeben. Hinsichtlich der Produktionsstandorte, Zielmärkte, Kunden, Geschäftsmodelle und Technologiekompetenz würden sich einige Vorteile für Asteelflash und USI erschließen. Mit Blick auf steigende Spannungen in den Handelsbeziehungen auf globalen Märkten, bekräftigt USI mit der Übernahme von Asteelflash die Fähigkeit, Kunden jederzeit durch das umfangreichere Angebot an Produktionsstandorten betreuen zu können. Darunter befinden sich kostengünstige Standorte in Nordafrika (Tunesien), Osteuropa (Tschechische Republik und Polen) und Nordamerika (Mexiko) sowie weitere Produktionsstandorte in Europa (Frankreich, Deutschland und England) und Nordamerika (Silicon Valley, USA). Mit einem Umsatz von ungefähr 1 Milliarde US-Dollar (ca. 890 Millionen Euro) betreut Asteelflash weltweit mehr als 200 Kunden und erfüllt deren hohe Anforderungen bezüglich Kleinserien und Diversifizierung. Zudem ermögliche dieser Zusammenschluss USI eine Optimierung des aktuellen Kundenstamms und eine Ausbalancierung der Kundenverteilung sowie der Zusammensetzung der Umsatzerlöse. Hierdurch würden USI und Asteelflash in Zukunft die Bedarfe eines weitaus größeren Kundenspektrums erfüllen können, während unterschiedlichste Anforderungen der Kunden in den verschiedenen Phasen der Produktentwicklung berücksichtigt werden. So können beispielsweise Quick-Turn Manufacturing und Rückmeldungen zum Design in frühen Phasen der Produktentwicklung für kleinere Volumina aber auch hohe Anforderungen ausgereifter Produkte bezüglich Produktionsstabilität und Durchlaufzeiten in der Serienproduktion beachtet werden. USI hat seit 2018 seine globale Präsenz kontinuierlich ausgebaut und seine Entwicklungsstrategie der "Modularisierung, Diversifizierung und Globalisierung" vorangetrieben. Neben der Erweiterung der Produktionskapazitäten in Taiwan, Mexiko und Guangdong (China) hat USI eine Reihe weiterer strategischer Investitionen getätigt. Dazu zählen der Erwerb eines Produktionsstandorts in Polen, ein Joint Venture mit Qualcomm in Brasilien sowie Sugon (China), eine Beteiligung am PHI Fonds und die Privatisierung von Memtech, einem börsennotierten Unternehmen in Singapur. Mit der Übernahme von Asteelflash stärkt USI seinen globalen Footprint und weltweite Möglichkeiten. Neben einer größeren Marktpräsenz in Europa und der globalisierten und hochqualifizierten Belegschaft, profitiere USI außerdem auch von einem erweiterten Kundenstamm im EMS-Geschäft. „Im Hinblick auf die zukünftige industrielle Fragmentierung, Diversifizierung und Regionalisierung können flexible EMS-Hersteller mit globaler Präsenz durch die verstärkte Anwendung von 5G, Internet of Things (IoT), KI, moderner Computersysteme und anderer Technologien von Vorteil sein", sagt Jeffrey Chen, Vorstandsvorsitzender von USI. „Durch die Partnerschaft mit Asteelflash stärkt USI seine Position unter den größten EMS-Anbietern mit erweiterten Fertigungsexpertisen, größerer globaler Reichweite und mehr Fertigungs- und Entwicklungsressourcen für innovative Technologien. Dies ist nun ein weiterer Meilenstein in der globalen Entwicklung von USI“. „USI verfügt über ein umfassendes, fundiertes Fachwissen und Erfahrungen in den Bereichen Fertigung, Design und Automatisierung, die für unsere weitere Entwicklung und kontinuierliche Verbesserung von unschätzbarem Wert sind. Wir werden uns die Leistungskompetenz von USI zunutze machen, um Chancen aus den unterschiedlichen Segmenten auszuschöpfen“, ergänzt Gilles Benhamou, CEO von Asteelflash, abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.05.28 10:59 V18.6.7-1