Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 30 August 2007

Solar-Fabrik beschließt Kapitalerhöhung

Der Vorstand der Solar-Fabrik hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft eine Kapitalerhöhung um 4,45 Mio. Euro beschlossen. Der Erlös soll u.a. zur Absicherung von Vorauszahlungen für Siliziumlieferungen, zur Erweiterung der Produktionskapazitäten aber auch für Akquisitionen verwendet werden.
Die Kapitalerhöhung erfolgt durch die Ausgabe von bis zu 4.450.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien. Die neuen Aktien sind mit Dividendenberechtigung ab dem 1. Januar 2007 ausgestattet und können von den Aktionären während der Bezugsfrist vom 30. August bis voraussichtlich 13. September 2007 im Verhältnis von zwei bestehenden zu einer neuen Aktie (2:1) bezogen werden.

Die nicht bezogenen neuen Aktien sollen nach Ablauf der Bezugsfrist im Rahmen eines öffentlichen Verkaufsangebots in Deutschland sowie einer Privatplatzierung in Europa bei interessierten Investoren platziert werden.

Die Solar-Fabrik AG beabsichtigt, den ihr zufließenden Nettoemissionserlös im Wesentlichen zur Absicherung von Vorauszahlungspflichten aus dem Siliziumliefervertrag mit Hoku Materials, Inc., zur Erweiterung der Produktionskapazitäten für Solarzellen, zur Erweiterung der Fertigungskapazitäten für Solarstrommodule, für Akquisitionen und Joint Ventures und für Investitionen in Forschung und Entwicklung zu verwenden.

Das Grundkapital der Solar-Fabrik AG wird sich bei erfolgreichem Verlauf der Kapitalmaßnahme und vollständiger Platzierung aller neuen Aktien aus der Kapitalerhöhung von EUR 8.900.000 um EUR 4.450.000 auf EUR 13.350.000 erhöhen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1