Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© sono motors Elektronikproduktion | 03 Dezember 2019

Sono Motors startet neue Finanzierungs-Kampagne

Der deutsche Mobilitätsanbieter Sono Motors hat seine Community-Funding Kampagne gestartet. Bis zum 30. Dezember 2019 will das Unternehmen das Kampagnenziel von 50 Millionen Euro durch 2.000 Reservierungen von bestehenden und neuen Unterstützern erreichen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mit dem Kapital soll vor allem in Produktionsanlagen und Serien-Prototypen des ersten Solar Electric Vehicle (SEV), Sion, investiert werden. Die breit angelegte öffentliche Kampagne folgt auf eine strategische Neuausrichtung in der Unternehmensfinanzierung. Abseits klassischer Finanzierungsrunden sollen die nachhaltige Umsetzung der Unternehmensvision, der uneingeschränkte Fokus auf die Ziele von Sono Motors sowie die Produktion und Auslieferung des Sion sichergestellt werden. Auch die Anschlussfinanzierung solle durch die kontinuierlich wachsende Sono Motors Community getragen und um nachhaltige Investoren ergänzt werden. „Wir haben in den vergangenen Monaten immer wieder feststellen müssen, dass unsere Ziele in völligem Widerspruch zu denen klassischer Finanzinvestoren stehen”, sagt Laurin Hahn, CEO und Mitgründer von Sono Motors. „Aggressives Wachstum und schnelle Profite lassen sich kaum mit einem nachhaltigen Unternehmens- und Fahrzeugkonzept vereinbaren, das den Zugang zu bezahlbarer und klimafreundlicher Elektromobilität in der Breite ermöglichen soll. Hätten wir uns nur auf Fördermaßnahmen oder das deutsche Marktumfeld verlassen, gäbe es Sono Motors in der heutigen Form wahrscheinlich nicht“, so Hahn weiter. Die Entscheidung von Sono Motors für ein Community-Funding sei ein klares Bekenntnis zu den mehr als 10.000 Unterstützern, die den Sion bereits reserviert und angezahlt haben sowie gegen den Einstieg von Investoren, die Vision und Unternehmensziele nicht teilen und unterstützen. Mit Start der Kampagne bringen die Unternehmensgründer ihre noch verfügbaren Gewinnbeteiligungen in einen Community Pool ein und übertragen zukünftige Gewinne auf die bestehenden Reservierer eines Sion. Sie verzichten dadurch auf persönliche Gewinne, behalten aber die Stimmrechte im Unternehmen. So sei sichergestellt, dass die Unternehmensziele weiterhin umgesetzt und der Sion nachhaltig und ohne Änderungen am Konzept produziert werden kann. Derzeit hält das Gründerteam 74 Prozent der Unternehmensanteile und 64 Prozent der Gewinnbezugsrechte. Der Sion ist das erste Serienfahrzeug, das Solar-Integration, Mobilitätsdienste und eine bidirektionale Ladefunktion in einem Fahrzeug bündelt. Durch die nahtlose Integration von Solarzellen in die Fahrzeugoberfläche ist der Allrounder auf kurzen Strecken unabhängig von der Ladeinfrastruktur. Durch die Integration von Solarzellen können jährlich bis zu 5.800 Kilometer kostenlose und klimaneutrale Reichweite erzielt werden. Insgesamt würden 260.000 Fahrzeuge mit erneuerbarer Energie in Schweden produziert.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-1