Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© saniphoto dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 November 2019

Schletter Group produziert künftig vollständig im Ausland

Der weltweit tätige Solar-Montagehersteller Schletter Group plant, seine Produktion vollständig ins Ausland zu verlagern. Derzeit werden bereits über 90 Prozent der Produkte im eigenen Werk von Schletter in Shanghai sowie bei spezialisierten Partner-Unternehmen in Deutschland und Europa gefertigt. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Mit diesem strategischen Schritt baue das Unternehmen seine internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter aus. „Unser stärkstes Geschäft sind Großprojekte in den weltweiten Wachstumsmärkten, also derzeit vor allem Asien, Australien und Amerika“, sagt Geschäftsführer, Florian Roos. „Dass wir uns hier wieder erfolgreich positionieren konnten, ist maßgeblich unserer Global Sourcing-Strategie zu verdanken, die wir in den vergangenen Jahren umgesetzt haben.“ Die Schletter Group beliefert inzwischen alle ihre Großprojekte aus dem eigenen Werk in China. Ergänzend greift das Unternehmen auf ein Netzwerk von spezialisierten Produktions-Partnern zurück, etwa in Deutschland, den Niederlanden, der Türkei oder Bulgarien, aber auch in anderen Märkten. Die Schletter Group beabsichtigt daher, sich zukünftig am Standort Kirchdorf ausschließlich auf Entwicklung, Strategie und administrative Aufgaben zu konzentrieren. Die Produktion, die dort noch mit einer kleinen Mannschaft aus rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stattfindet, soll im Laufe des kommenden Jahres auslaufen. „Wir produzieren in Kirchdorf auf relativ kleiner Flamme und zu Konditionen, die international nicht mehr wettbewerbsfähig sind“, betont Roos. „Deshalb ist dies ein strategisch richtiger und konsequenter Schritt.“ Insgesamt sind in Kirchdorf derzeit rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Beschäftigten und der Betriebsrat sind informiert. Das Geschäft der Schletter Group entwickelt sich unterdessen weiter positiv. Erst kürzlich hatte das Unternehmen drei Freiland-Großprojekte in Nepal, Brasilien und Honduras im Volumen von 80 MWp akquiriert. Die Montagesysteme für diese Projekte werden im Schletter-Werk in China produziert. Weitere Großprojekte seien in Planung.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2