Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LPKF Elektronikproduktion | 19 November 2019

LPKF baut Reinraumfabrik in Garbsen

LPKF hat mit einem ersten Spatenstich den Bau einer Reinraumfabrik am Standort der Firmenzentrale in Garbsen begonnen. Hier wird eine 800 Quadratmeter große Produktionshalle mit einem Reinraum der Klasse ISO 6 entstehen.

Künftig sollen hier Komponenten aus Dünnstglas für die Elektronik- und Halbleiterindustrie gefertigt werden. Mit dem von LPKF entwickelten LIDE-Verfahren (Laser Induced Deep Etching) ist es möglich, dünnes Glas schnell und präzise zu strukturieren, ohne die Oberfläche zu beeinträchtigen. So bleibe die ursprüngliche Stabilität des Glases in vollem Umfang erhalten. Mit diesem Verfahren kann Glas unter anderem für die Herstellung von Mikrosystemen, Sensoren, MEMS und Mikrochips eingesetzt werden. Mit dem Bau der Glas-Foundry will das Unternehmen als Produktionsdienstleister unter dem Namen Vitrion eng mit Kunden und Partnern in der Halbleiter- und Elektronikindustrie zusammenarbeiten. „Unsere erste Glas-Foundry steht für unsere Innovationskraft und Umsetzungsgeschwindigkeit sowie den unbedingten Willen, unseren Kunden durch unsere Lösungen und Dienstleistungen Wettbewerbsvorteile zu verschaffen“, so Bendele. „Wir werden in naher Zukunft von Garbsen aus Kunden aus der Halbleiter- und Elektronikindustrie in der ganzen Welt mit hochpräzisen Bauteilen aus Glas beliefern“. LPKF investiert in der ersten Ausbaustufe mehr als 5 Millionen Euro in das Projekt. Der Reinraum wird voraussichtlich Mitte 2020 fertiggestellt.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2