Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ra2studio dreamstime.com Elektronikproduktion | 14 November 2019

Top-Unternehmen investieren kräftig in die Halbleiterindustrie

Samsung und TSMC erwarteten im vierten Quartal 2019 jeweils neue Höchststände bei den Quartalsausgaben.

Der Anteil der Investitionen der fünf führenden Unternehmen (Samsung, Intel, TSMC, SK Hynix und Micron) an den Investitionen der Halbleiterindustrie wird in diesem Jahr voraussichtlich ein Allzeithoch von 68 Prozent erreichen und damit das bisherige Rekordhoch von 67 Prozent aus den Jahren 2013 und 2018 übertreffen. Da die fünf größten Unternehmen 1994 nur 25 Prozent der gesamten Industrieausgaben ausmachten, setzt sich der Trend fort, dass die großen Unternehmen ihren Anteil an den Investitionen erhöhen. Wie sich gezeigt hat, sind Samsung und TSMC mit relativ niedrigen Ausgaben in das Jahr gestartet und haben dann die Ausgaben im zweiten Quartal 19 auf ein moderateres Niveau angehoben. Darüber hinaus kündigten beide Unternehmen im dritten Quartal 2019 an, dass sie planen, ihre Ausgaben im vierten Quartal 2019 auf ein Rekordniveau anzuheben. Für das vierte Quartal 2019 plant TSMC demnach, seine Investitionen um 64 Prozent auf 5,147 Milliarden US-Dollar (ca. 4,68 Milliarden Euro) gegenüber dem dritten Quartal 2019 zu erhöhen. Auf dieser Ebene würde dies ein Allzeithoch für die Ausgaben des Unternehmens in einem Quartal darstellen und den bisherigen Rekord von 3,799 Milliarden US-Dollar (ca. 3,45 Milliarden Euro) im ersten Quartal 2014 um 36 Prozent übertreffen. TSMC verzeichnet eine sehr starke Nachfrage nach ihrem 7nm-Prozess, der im vierten Quartal 2019 33 Prozent des Umsatzes des Unternehmens ausmachen soll. Der größte Teil der derzeitigen Investitionen werde auf den Ausbau der Kapazitäten für die 7- und 5nm-Technologien ausgerichtet sein. Auch Samsung hat Pläne angekündigt, im vierten Quartal 2019 einen neuen Quartalsrekord für seine Halbleiterausgaben aufzustellen. Der Großteil der Investitionen im vierten Quartal 2019 sei für den Aufbau von Speicherinfrastrukturen zur mittel- bis langfristigen Deckung der Nachfrage vorgesehen. Das Unternehmen plant, seine Ausgaben für das vierte Quartal 2019 um 81 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2019 auf 7,9 Milliarden US-Dollar (ca. 7,18 Milliarden Euro) zu erhöhen. Dieses Niveau würde Samsungs bisheriges Ausgabenhoch von 6,877 Milliarden US-Dollar (ca. 6,25 Milliarden Euro) im vierten Quartal 2017 um 15 Prozent übertreffen. Für das Gesamtjahr 2019 werden die Halbleiter-Investitionen von Samsung voraussichtlich 19,9 Milliarden US-Dollar (ca. 18,08 Milliarden Euro) betragen, 8 Prozent weniger als die Ausgaben im Jahr 2018. Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens für seine Halbleitergruppe in den Jahren 2017, 2018 und 2019 werden jedoch voraussichtlich 65,8 Milliarden US-Dollar (ca. 59,78 Milliarden Euro) betragen, 53 Prozent mehr als Intel. Darüber hinaus würden die Samsung-Halbleiter-Investitionen in Höhe von 65,8 Milliarden US-Dollar (ca. 59,78 Milliarden Euro) in den Jahren 2017-2019 mehr als das Doppelte der 30,8 Milliarden US-Dollar (ca. 27,9 Milliarden Euro) ausmachen, die von allen einheimischen chinesischen Halbleiterlieferanten in diesem Zeitraum zusammen ausgegeben wurden.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2