Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Incap Elektronikproduktion | 06 November 2019

Incap Group legt beim Wachstum weiter zu

Der Elektronik-Auftragshersteller Incap Group hat sein Wachstumstempo fortsetzen können. Im Zeitraum Januar bis September 2019 verbesserten sich sowohl Umsatz als auch Profitabilität, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Der Umsatz verbesserte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 29 Prozent und betrug 54,8 (42,5) Millionen Euro. Der Umsatz stieg aufgrund der steigenden Nachfrage von Bestandskunden sowie gestiegener Volumina von Neukunden. Das Unternehmen habe es geschafft, seine Kundenbasis insbesondere in den Bereichen Light Vehicles, IoT und Industrieelektronik zu erweitern. Der Umsatz im dritten Quartal 2019 betrug 17,6 (15,5) Millionen Euro und liegt damit leicht unter dem Niveau der Vorquartale 2019. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag im Zeitraum Januar bis September 2019 bei 8,0 (5,5) Millionen Euro und das Periodenergebnis bei 6,1 (3,9) Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 45 Prozent und das Periodenergebnis um 56 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode. Der Anteil des Betriebsergebnisses am Umsatz stieg von 12,9 auf 14,6 Prozent. Das EBIT des dritten Quartals 2019 wurde durch 0,2 (0,0) Millionen Euro einmalige Kosten im Zusammenhang mit der Geschäftsentwicklung belastet. Das Betriebsergebnis (EBIT) betrug 2,2 (2,4) Millionen Euro. Der Anteil des Betriebsergebnisses (EBIT) am Umsatz betrug 12,7 Prozent (15,6 Prozent). Umsatz und Betriebsergebnis (EBIT) des Konzerns werden 2019 deutlich über dem Niveau von 2018 liegen. Der Konzern geht davon aus, dass der geschätzte Umsatz im Jahr 2019 rund 70 bis 72 Millionen Euro und das Betriebsergebnis (EBIT) rund 9,5 bis 10,5 Millionen Euro betragen wird. Der Umsatz des Konzerns betrug 2018 59,0 Millionen Euro und das Betriebsergebnis (EBIT) 8,6 Millionen Euro. „Das dritte Quartal 2019 hat erneut eine starke Umsatzentwicklung für Incap gezeigt. Von Januar bis September stieg unser Umsatz um 29 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres", so Otto Pukk, Präsident und CEO der Incap Group. „Nach dem außergewöhnlich guten ersten Halbjahr sehe ich, dass sich das Nettowachstum fortsetzen wird, aber die Wachstumsprozentsätze gehen wieder auf ein normaleres Niveau zurück, da die Größe des Unternehmens gewachsen ist. Da das dritte Quartal auch Urlaubs- und Ferienzeit ist, bin ich froh, wie das Quartal ausgefallen ist". Um die Produktionskapazitäten zu verbessern, habe man beschlossen, die Produktionsanlagen in Indien zu erweitern und die Mietverträge im estnischen Werk Kuressaare zu erweitern.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1