Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Cree Elektronikproduktion | 06 November 2019

ZF und Cree vereinbaren strategische Partnerschaft für Siliziumkarbid-Halbleiter

Die ZF Friedrichshafen AG und Cree Inc. haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Siliziumkarbid-Halbleiter für Leistungselektroniken entwickeln, die in Elektroantrieben eingesetzt werden.

Mit der strategischen Partnerschaft intensivieren ZF und Cree ihre bereits bestehende Zusammenarbeit. „Wir freuen uns über die verstärkte Zusammenarbeit mit Cree und sind überzeugt, dass die Kombination unserer Stärken die Effizienz und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Komponenten und Systeme weiter verbessert“, sagt Jörg Grotendorst, Leiter der ZF-Division E-Mobility. Der künftige Einsatz von Siliziumkarbid-basierten Leistungshalbleitern wird im Gegensatz zur heutigen Standard-Siliziumtechnologie die Reichweite für Elektrofahrzeuge erhöhen. Aufgrund der hohen Batteriekosten stellt der effiziente Elektroantrieb auf absehbare Zeit ein enormes Wachstumspotenzial dar. Insbesondere die Siliziumkarbid-Technologie in Verbindung mit der 800-Volt-Bordnetzspannung trage maßgeblich dazu bei, die Effizienz weiter zu steigern. „Die Partnerschaft mit einem weltweit führenden Automobilzulieferer wie ZF für den Einsatz von Wechselrichtern auf Siliziumkarbidbasis in Elektrofahrzeugen der nächsten Generation zeigt, dass Siliziumkarbid eine wichtige Rolle bei der Erweiterung der Fähigkeiten von E-Fahrzeugen spielt", sagt Gregg Lowe, CEO von Cree. Elektrifizierte Antriebsstränge tragen wesentlich dazu bei, die Emissionsgrenzwerte zu erreichen und Mobilität nachhaltig zu gestalten. ZF hat bereits Aufträge für Siliziumkarbid-Elektroantriebe erhalten. Ein erster wichtiger Meilenstein der Partnerschaft mit Cree sei die gemeinsame Zusammenarbeit bei diesen Projekten. Bis 2022 wollen beide Unternehmen einen elektrischen Antriebsstrang aus Siliziumkarbid von ZF auf den Markt bringen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1