Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LPKF Elektronikproduktion | 29 Oktober 2019

Drittes Quartal 2019 war bei LPKF stärker als erwartet

Die LPKF Laser & Electronics AG hat nach vorläufigen Zahlen im dritten Quartal 2019 einen Umsatz von 35 Millionen Euro erzielt. Das entspreche einem Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Q3 2018: 29,3 Millionen Euro) und liege 6 Prozent über dem oberen Rand der eigenen Umsatzerwartungen für das dritte Quartal (28 bis 33 Millionen Euro).

Nach neun Monaten habe der Konzernumsatz 108 Millionen Euro betragen und liege damit um 23 Prozent über dem Vorjahreswert von 87,7 Millionen Euro, teilt das Unternehmen mit. Aufgrund des hohen Umsatzes ergibt sich für das dritte Quartal 2019 ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,9 Millionen Euro. Das EBIT liegt damit deutlich über dem Vorjahreswert von 2,7 Millionen Euro. Das Unternehmen rechnet für das dritte Quartal jetzt mit einer EBIT-Marge von ca. 14 Prozent (vorher: zwischen 8 und 12 Prozent). 

 Der Vorstand bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr 2019. Bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur erwartet er mit einem Konzernumsatz zwischen 135 und 140 Millionen Euro eine EBIT-Marge zwischen 12 und 14 Prozent. Das entspricht einem ROCE zwischen 20 und 25 Prozent. In den Folgejahren wolle LPKF die Profitabilität weiter steigern und eine EBIT-Marge von mehr als 14 Prozent erwirtschaften.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1