Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Plasmatreat GmbH Leiterplatten | 22 Oktober 2019

Plasmatreat eröffnet neues Technologie- und Forschungszentrum

Plasmatreat hat den Plasma Campus, das neue Technologie- und Forschungszentrum am Unternehmenssitz in Steinhagen bei Bielefeld, eröffnet. Auf 1.400 Quadratmetern wird hier an neuen Einsatzbereichen der Plasmatechnologie gearbeitet.

Weiterhin umfasst das neue Gebäude Schulungs- und Tagungsräume für rund 200 Teilnehmer sowie Räumlichkeiten für Maschinenabnahmen und Kundentrainings, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Das Technologie- und Forschungszentrum umfasst verschiedene Bereiche, in denen für unterschiedlichste Anwendungen Plasmalösungen entwickelt werden. Ein Teil dieser Entwicklungsarbeiten würden Verfahren rund um die Plasmabeschichtung sein, aber auch die Weiterentwicklung der Openair-Plasmatechnolgie für die Elektronikfertigung werde im Fokus der Mitarbeiter des Forschungszentrums stehen. „Die Openair-Plasmatechnologie bietet für die Elektronikfertigung eine Vielzahl von Applikationsmöglichkeiten. Es fängt mit der Oberflächenreinigung von Leadframes an, geht weiter über die Mikroreinigung von Kontaktflächen der Bondpads vor dem Drahtbonden, bis hin zur Leiterplattenfertigung, bei der mittels Plasma Oxidationsschichten von Kupferoberflächen entfernt werden können. Bei der eigentlichen Baugruppenfertigung kommt das Openair-Plasma ebenfalls zum Einsatz, beispielsweise als Vorprozess zum Reinigen der Leiterplatte vor dem Conformal Coating bis hin zum finalen Gerätebau, bei dem vor dem Vergießen durch die Plasma-Aktivierung eine starke Bindung zwischen den verschiedenen Materialien sichergestellt wird“, beschreibt Christian Buske, Geschäftsführer der Plasmatreat GmbH die Einsatzbereiche in der Elektronikfertigung. „Unser Ziel ist es, Openair-Plasma als reproduzierbaren, effektiven, umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Prozess auch für kleine- und mittelgroße Fertigungen zu etablieren. Daher werden wir die neuen Räumlichkeiten auch für Schulungen und Weiterbildungen rund um die Plasmatechnolgie nutzen“, so Buske. Zudem würden Maschinenhersteller verstärkt über die Integration der Openair-Plasmatechnolgie in Fertigungsanlagen nachdenken. „Genau dafür haben wir auch unser neues Technologie- und Forschungszentrum gebaut“, sagt Buske abschließend. Das neue Gebäude wird am 30. Oktober eröffnet.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1