Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© wrangler dreamstime.com Leiterplatten | 14 Oktober 2019

EDA-Branchenumsatz steigt im 'YoY-Vergleich' um 6,6 Prozent

Der Branchenumsatz der Electronic Design Automation (EDA) ist im zweiten Quartal 2019 um 6,6 Prozent auf 2,472 Milliarden US-Dollar gestiegen - im Vorjahr waren es 2,318 Milliarden US-Dollar (ca. 2,24 Milliarden Euro zu 2,1 Milliarden Euro)

Der Vier-Viertel-Durchschnitt, der die letzten vier Quartale mit den vorangegangenen vier Quartalen vergleicht, stieg um 6,0 Prozent. „Die EDA-Branche verzeichnete im zweiten Quartal einen höheren Umsatz als im zweiten Quartal 2018, einschließlich zweistelliger Zuwächse in der IP-Kategorie Halbleiter und in der Region Asien/Pazifik", sagt Walden C. Rhines, CEO Emeritus von Mentor, einem Siemens Unternehmen. „Langfristig stieg der gleitende Durchschnitt der vier Quartale in allen Kategorien außer bei den Dienstleistungen." Die erfassten Unternehmen beschäftigten im zweiten Quartal 2019 44.342 Mitarbeiter, was einem Anstieg von 6,3 Prozent gegenüber den 41.706 Mitarbeitern im zweiten Quartal 2018 und einem Anstieg von 1,9 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019 entspricht. Der Umsatz nach Produktkategorie Computer Aided Engineering (CAE) erzielte im zweiten Quartal 2019 einen Umsatz von 793,8 Millionen US-Dollar (ca. 719 Millionen Euro), was einem Rückgang von 3,2 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2018 entspricht. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt für CAE stieg um 5,7 Prozent. Der Umsatz von IC Physical Design & Verification betrug im zweiten Quartal 2019 500,1 Millionen US-Dollar (ca. 453,2 Millionen Euro), ein Plus von 7,1 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2018. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt stieg um 3,6 Prozent. Der Umsatz mit Leiterplatten und Multi-Chip-Modulen (PCB & MCM) von 224,3 Millionen US-Dollar (ca. 203 Millionen Euro) im zweiten Quartal 2019 entspricht einer Steigerung von 5,6 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2018. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt für PCB & MCM stieg um 7,1 Prozent. Der Umsatz von Semiconductor Intellectual Property (SIP) belief sich im zweiten Quartal 2019 auf insgesamt 835 Millionen US-Dollar (ca. 756,8 Millionen Euro), was einer Steigerung von 19,7 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2018 entspricht. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt stieg um 8,5 Prozent. Der Dienstleistungsumsatz betrug im zweiten Quartal 2019 98,9 Millionen US-Dollar (ca. 89,6 Millionen Euro), was einem Rückgang von 4 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2018 entspricht. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt sank um 2,0 Prozent. Amerika, der größten Absatzmarkt der EDA, erzielte im zweiten Quartal 2019 einen Umsatz von 1,0374 Milliarden US-Dollar (ca. 940 Millionen Euro) an EDA-Produkten und -Dienstleistungen, was einem Rückgang von 5,5 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2018 entspricht. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt für Amerika stieg um 0,2 Prozent. Der Umsatz in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) stieg im zweiten Quartal/2019 um 0,9 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal/2018 bei einem Umsatz von 358,9 Millionen US-Dollar (ca. 325,4 Millionen Euro). Im zweiten Quartal 2019 sank der Umsatz aus Japan im Vergleich zum zweiten Quartal 2018 um 10,1 Prozent auf 220,7 Millionen US-Dollar (ca. 200 Millionen Euro). Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt für Japan ging um 2,3 Prozent zurück. Der Umsatz der Region Asien/Pazifik (APAC) stieg im zweiten Quartal/2019 auf 855,1 Millionen US-Dollar (ca. 775 Millionen Euro), ein Plus von 23,7 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2018. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt stieg um 13,9 Prozent.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2