Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© HIPA Elektronikproduktion | 14 Oktober 2019

GS Yuasa nimmt Produktionsstätte in Ungarn in Betrieb

Die erste Fabrik von GS Yuasa auf dem europäischen Kontinent ist fertig gestellt. Mit dem Werk im ungarischen Miskolc will der japanische Batteriehersteller seine europäischen Automobilpartner mit Lithium-Ionen-Ressourcen versorgen.

Dafür wurden in das Werk über 28,8 Millionen Euro investiert. Im April vergangenes Jahres hatte das Unternehmen mit dem Bau seines ersten europäischen Werks in Miskolc begonnen. Damals hatte die ungarische Investitionsförderungsagentur HIPA, bereits berichtet, dass das japanische Unternehmen rund 29 Millionen Euro investieren wolle und damit 51 neue Arbeitsplätze schaffen würde. Nun ist das Werk fertiggestellt und bereit für den Produktionsstart. Mit der neuen Produktionsstätte ergänzt GS Yuasa Samsung SDI und SK Innovations bei der Lieferung von Antriebssträngen für Elektroautos (EV). Erwähnenswert ist dabei, dass die beiden südkoreanischen Batteriehersteller von Beginn an entschieden hatten, die Entwicklung in Ungarn voranzutreiben, heißt es in einem Bericht der HIPA.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1