Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© AKASOL Elektronikproduktion | 27 September 2019

AKASOL und Samsung SDI vertiefen ihre Zusammenarbeit

AKASOL hat die Zusammenarbeit mit dem Batterie-Hersteller Samsung SDI deutlich ausgebaut und das koreanische Unternehmen als Lieferanten für Lithium-Ionen-Batteriezellen und -module für zwei große Serienaufträge mit weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern nominiert. Beide Unternehmen haben dafür jetzt eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Von 2020 bis 2027 wird Samsung SDI Lithium-Ionen-Batteriezellen und -module mit einem Volumen von insgesamt 13 GWh an den deutschen Batteriesystemhersteller liefern. AKASOL sichere sich damit die Verfügbarkeit führender Batteriezellentechnologien für das dynamische Wachstum in den kommenden Jahren, heißt es in einer Pressemitteilung. AKASOL arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit dem südkoreanischen Technologieunternehmen zusammen und setzt dessen Lithium-Ionen-Batteriezellen und -module aktuell in den Hochleistungsbatteriesystemen der ersten Generation ein. In Verbindung mit weiteren Serienprojekten, wie die kürzlich bekannt gegebene Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Nutzfahrzeughersteller für die Belieferung mit Hochenergie-Batteriesystemen der dritten Generation, weitet das Unternehmen nun die Zusammenarbeit mit Samsung SDI deutlich aus. In diesem Zusammenhang wird AKASOL Lithium-Ionen-Batterietechnologien des Zulieferers einsetzen, die sich insbesondere für den Einsatz in Nutzfahrzeugprojekten eignen. Die entsprechenden Batteriezellen und -module werden in Europa sowie in Asien hergestellt und sowohl am bestehenden Serienproduktionsstandort in Langen als auch am neuen Hauptsitz von AKASOL in Darmstadt in die unterschiedlichen Batteriemodule und -systeme des deutschen Herstellers verbaut. „Die Erweiterung unserer Partnerschaft mit Samsung SDI ist ein wichtiger Meilenstein zur Sicherung unseres dynamischen Wachstums als führender Hersteller von Hochleistungsbatteriesystemen für Nutzfahrzeuge. Ausschlaggebend für die Erweiterung der Zusammenarbeit waren für uns neben Samsung‘s Technologieführerschaft auch die hohe Wettbewerbsfähigkeit sowie eine innovative Technologie-Roadmap für die kommenden Jahre, die mit unserer Technologieunabhängigkeit bei der Herstellung von Hochenergie-Batteriesystemen in Einklang steht“, sagt Sven Schulz, CEO der AKASOL AG. Man sei stolz, zu den strategisch bedeutenden Lieferanten für AKASOLs Batteriesysteme zu gehören, erklärt Samsung SDI Executive Vice President Jeongwook (JW) Kim. „Wir sehen die Nominierung als Herausforderung, auch weiterhin mit unserem Know-how die zukünftigen Innovationen und Entwicklungen unseres deutschen Partners entscheidend mit prägen zu können.“
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2