Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© andreypopov dreamstime.com Elektronikproduktion | 20 September 2019

Sony spricht sich gegen Abspaltung des Halbleitergeschäfts aus

Sony hat sich gegen eine Investoren-Forderung nach einer Abspaltung des Halbleitergeschäfts gestellt. Der Vorstand habe einstimmig beschlossen, dass der Erhalt der Sparte die beste Strategie sei, um den Unternehmenswert langfristig zu steigern, zitiert dpa in einem Brief des Vorstandsvorsitzenden Kenichiro Yoshida an die Aktionäre.

Finanzinvestor Third Point hatte zuletzt nach einem milliardenschweren Investment eine Abspaltung der «Imaging & Sensing Solutions» genannten Sparte gefordert. Der Einschätzung von Third Point nach sei die Sparte sowie der gesamte Konzern unterbewertet. Er forderte daher, die Sparte abzuspalten und unter dem Namen „Sony Technologies“ an die Börse in Japan zu bringen. Sony selbst solle als führendes globales Unterhaltungsunternehmen neu ausgerichtet werden, schreibt die Deutsche Presse Agentur. Third Point will außerdem den Verkauf der Anteile an Sony Financial, M3 Inc, Olympus und Spotify. Third Point beteiligt sich an Unternehmen, um dann häufig einen Umbau der Konzerne und die Abspaltung nicht Gewinn bringender Geschäftsbereiche zu verlangen. Zuletzt war davon Nestlé betroffen, in den sich Third Point 2017 eingekauft hatte.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1