Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© scanrail dreamstime.com Elektronikproduktion | 06 September 2019

InoBat und Wildcat planen gemeinsame Batterieproduktionslinie in der Slowakei

InoBat und Wildcat Discovery Technologies haben eine strategische Allianz-Vereinbarung zum Aufbau einer 100 MWh Batterieproduktionslinie in der Slowakei unterzeichnet. Der Baubeginn für die Investition von 100 Millionen Euro wird für die erste Jahreshälfte 2020 erwartet. Die ersten Batterien sollen Ende 2021 ausgeliefert werden.

Zum ersten Mal wird Wildcat's F&E-Plattform, die um KI-Funktionen erweitert wurde, nach Europa gebracht und in einer großen Produktionsstätte zusammengeführt. Diese Initiative ziele darauf ab, ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von Autobatterien zu werden. Langfristig soll eine 10 GWh Massenproduktion erreicht werden. Diese Zusammenarbeit sieht eine Kombination aus einem F&E-Zentrum für InoBat und einer Produktionsanlage vor, die eine kontinuierliche Entwicklung eigener Batterien in enger Zusammenarbeit mit den E-Auto-Herstellern ermöglicht. Der Baubeginn wird für das zweite Quartal 2020 erwartet, mit dem Ziel, gegen Ende 2021 eine voll funktionsfähige Anlage zu errichten. Die Investition wird beispielsweise zum Teil von den Aktionären und strategischen Partnern von InoBat finanziert. „Die EU wird sich zu einem der größten Weltmärkte sowohl für Elektrofahrzeugbatterien als auch für Energiespeicher im Versorgungsbereich entwickeln. Ich bin stolz darauf, dass wichtige europäische Initiativen in dieser Hinsicht auf den Weg gebracht werden. Wir werden der EU die notwendige Unterstützung zukommen lassen, damit sie ihr Potenzial als wichtiger globaler Akteur bei der nächsten Batteriegeneration in den kommenden Jahren voll ausschöpfen kann", erklärt Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Europäischen Kommission. Er ist außerdem verantwortlich für die Energieunion und Gründer der European Battery Alliance. Als Reaktion auf das Ziel der Europäischen Kommission, die technologische und industrielle Autonomie in diesem Bereich zu erreichen, will InoBat den europäischen Markt mit eigenen Lösungen bedienen. „Wir sind sehr froh, dass Wildcat sich uns angeschlossen hat. Die von ihr entwickelte Technologie hat das Potenzial, die gesamte europäische Elektrofahrzeug-Batterieindustrie zu revolutionieren. Gemeinsam mit Wildcat wollen wir eine 100 MWh Demonstrationsproduktionslinie errichten, um eine 10 GWh Batterie-Massenproduktion aufzubauen, sagt Marian Bocek, Mitbegründer und Executive Chairman von InoBat. Ausgestattet mit der Fähigkeit, schnell neue Materialien und Technologien zu entwickeln und zu bewerten, werde das Projekt mit InoBat in vielerlei Hinsicht erfolgreich sein und die Schaffung von Arbeitsplätzen für die nächsten Jahrzehnte sicherstellen, so Mark Gresser, CEO von Wildcat.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-1