Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dmitry bomshtein dreamstime.com Analysen | 20 August 2019

Paragon passt Umsatz- und Ergebnisprognose an

Die paragon GmbH & Co. KGaA hat ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019 angepasst. Wesentliche Gründe seien die Marktschwäche in der Automobilindustrie und die korrigierte Jahresprognose der börsennotierten Tochtergesellschaft Voltabox.

Im Automotive-Geschäft hat sich der veränderte Produktmix ungünstig auf die Profitabilität ausgewirkt. Bei Voltabox kommt es zu Umsatzverzögerungen im US-Geschäft und in Teilbereichen zu einer vorübergehenden Produktionsunterbrechung, da ein wichtiger Lieferant aktuell seine eigene Fertigung auf die technologisch neueste Zell-Generation umstellt. Entsprechend wird die paragon GmbH & Co. KGaA im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich einen Umsatz von 200 Millionen Euro bis 210 Millionen Euro erzielen. Es wird eine negative EBIT-Marge in der Größenordnung von -1 bis -2 Prozent prognostiziert. Ursprünglich hatte der Konzern einen Umsatz von 230 Millionen Euro bis 240 Millionen Euro bei einer positiven EBIT-Marge von rund 8 Prozent geplant. Nach vorläufigen Zahlen hat der paragon-Konzern im ersten Halbjahr einen um 22 Prozent gestiegenen Umsatz von 96 Millionen Euro und ein EBIT von -5,4 Millionen Euro erzielt. Im Vorjahreszeitraum wurde ein positives EBIT von 4,8 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen wird seine Halbjahreszahlen am 22. August 2019 veröffentlichen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-1