Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hanza Elektronikproduktion | 26 Juli 2019

Hanza übernimmt deutsche Ritter-Gruppe

Die Hanza Holding AB hat das deutsche Unternehmen Ritter Elektronik GmbH mit Produktionsstätten in Deutschland und Tschechien erworben.

Der Kaufpreis betrage insgesamt 12 Millionen Euro und bestehe aus einem Baranteil von 7,2 Millionen Euro und einem Aktienanteil von 3.000.000 neuen Aktien. Das schreibt Hanza in einer Pressemitteilung. Die Akquisition stärke das Angebot von Hanza, erschließe Deutschland als neuen Kundenmarkt und trage zur Steigerung des Ergebnisses je Aktie bei, heißt es weiter. Im Vorjahr (2018) belief sich der Gesamtumsatz von Hanza und Ritter auf 2,26 Milliarden SEK (ca. 214,5 Millionen Euro) bei einem EBITDA-Ergebnis von 164 Millionen SEK (ca. 15,5 Millionen Euro). Die Akquisition umfasst unter anderem eine Produktentwicklungsabteilung in Deutschland mit 20 Mitarbeitern. Die Ritter-Gruppe beschäftigt insgesamt rund 290 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von 42,7 Millionen Euro bei einem EBITDA von 4,9 Millionen Euro. Gemeinsam haben Hanza und RITTER jetzt rund 2.000 Mitarbeiter. „Wir erreichen nun einen wichtigen Meilenstein für HANZA, der unserem Geschäftsmodell und Expansionsplan entspricht", sagt Erik Stenfors, CEO von Hanza. Mit der Transaktion positioniere man sich auf dem deutschen Markt im Bestreben um neue Marktanteile.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-1