Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 17 August 2007

Roth & Rau will für Investoren attraktiver werden

Nach einem sehr erfolgreichen ersten Halbjahr 2007 will die Roth & Rau AG in den Prime Standard wechseln und damit künftig für Investoren an der Börse noch attraktiver werden.
Die Roth & Rau AG konnte im ersten Halbjahr 2007 bei Umsatz und Ergebnis erneut kräftig zulegen. Der Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten um rund 318 % auf nunmehr 65,2 Mio. Euro (Vorjahr: 15,6 Mio. Euro). Dementsprechend positiv entwickelte sich auch das EBIT mit einem Plus von 4,8 Mio. Euro auf 6,9 Mio. Euro. Auf dieser Grundlage erhöhte der Vorstand die Gesamtjahres-Prognose für den Umsatz auf mindestens 135 Mio. Euro und für das EBIT auf rund 12 Mio. Euro.

Der weiterhin positiven Geschäftsentwicklung zugrunde liegt vor allem die Etablierung des so genannten Turnkey-Geschäfts von Roth & Rau, dem Geschäft mit schlüsselfertigen Produktionslinien für die Solarzellenproduktion, die in der Photovoltaik-Branche derzeit verstärkt nachgefragt werden. "Das Großprojekt für die Conergy AG im vergangenen Jahr hat sich wie erwartet zum Referenzprojekt entwickelt. Wir konnten bereits Folgeaufträge mit einem Gesamtvolumen von rund 41 Mio. Euro gewinnen. Die Turnkey-Anlagen sind dadurch für uns zu einem weiteren wichtigen Wachstumstreiber geworden", kommentiert Dr. Dietmar Roth, Vorstandsvorsitzender der Roth & Rau AG, die erfreuliche Entwicklung. Dadurch konnte das Segment Photovoltaik seinen Umsatz auf 60,4 Mio. Euro weiter ausbauen (Vorjahr: 12,6 Mio. Euro) und steigerte seinen Anteil am Gesamtumsatz auf 92,6 %.

Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch in der hohen Nachfrage nach den Aktien der Roth & Rau AG wider. Dies wurde erneut durch die erfolgreich platzierte Kapitalerhöhung in der vergangenen Woche bestätigt. Nun soll schnellstmöglich der Segmentwechsel vom Entry Standard in den Prime Standard erfolgen.

Mit dem Wechsel in den Prime Standard und dem durch die Kapitalerhöhung auf 80,64 % gestiegenen Freefloat werden die Weichen für eine mögliche Aufnahme in einen Auswahlindex der Deutschen Börse wie SDAX oder TecDAX gestellt und der Zugang zu einem größeren Kreis potenzieller Investoren ermöglicht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2