Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Ericsson (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 27 Juni 2019

Ericsson stellt Weichen für seine erste Smart Factory in den USA

Ericsson plant den Bau der ersten vollautomatischen Smart Factory in den USA. Das neue Werk wird dort sogenannte Advanced Antenna System Funkgeräte produzieren.

Diese werden zur Erhöhung der Netzwerkkapazität und -abdeckung dienen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das gelte auch für die ländliche Abdeckung, sowie für 5G-Funkgeräte in städtischen Gebieten. Sie sind für den schnellen 5G-Einsatz in Nordamerika erforderlich. Dieses Projekt baut auf der bereits angekündigten strategischen Initiative von Ericsson auf, die sich auf den US-Markt bezieht. Das schwedische Unternehmen beschleunigt auch den Start der "Smart Manufacturing" der nächsten Generation durch eine modulare und flexible Produktionsstruktur in den bestehenden eigenen Fabriken in Estland, China und Brasilien. „Wir konzentrieren uns weiterhin auf die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden und unterstützen sie beim Aufbau von 5G weltweit und in Nordamerika. Mit der heutigen Ankündigung schließen wir die monatelangen Vorbereitungen ab. Darüber hinaus digitalisieren wir unsere gesamte globale Produktionslandschaft, einschließlich der Errichtung dieser Fabrik in den USA. Mit der 5G-Konnektivität beschleunigen wir Industry 4.0 und ermöglichen automatisierte Fabriken für die Zukunft", sagt Fredrik Jejdling, Executive Vice President und Head of Networks bei Ericsson, in der Pressemitteilung. Der Standort der neuen Fabrik wird nach Abschluss der Gespräche mit den staatlichen und lokalen Behörden bekannt gegeben. Ericsson will die Fabrik Anfang 2020 in Betrieb nehmen. Die Smart Factory werde mit Ericsson 5G-Lösungen betrieben, die speziell auf die industrielle Umgebungen zugeschnitten sind. Die schnelle und sichere 5G-Konnektivität werde einen flexiblen Betrieb und eine flexible Produktion ermöglichen. Dies soll unter anderem durch automatisierte Lager und Montage, vernetzte Logistik und den Einsatz autonom fahrender Transportwagen erreicht werden. Die in der 5G-Fabrik entwickelten Technologieprodukte sollen eine schnellere Einführung von kommerziellem 5G in der Region ermöglichen. Zunächst will Ericsson rund 100 Mitarbeiter am neuen Standort beschäftigen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1