Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Friedrich Loh Gruppe Elektronikproduktion | 24 Juni 2019

Neuer Standort für Rittal und Eplan in Italien

Rittal und Eplan, beides Unternehmen der Friedhelm Loh Group, haben ihren neuen Standort im norditalienischen Pioltello eingeweiht.

In das neue Gebäude wurden 7,2 Millionen Euro investiert. „Der gemeinsame Sitz von Rittal und Eplan in Italien eröffnet ganz neue Möglichkeiten, um unsere Kunden noch besser zu unterstützen“, freut sich Marco Villa, CEO von Rittal Italien. Bereits im Januar waren mehr als 100 Mitarbeiter der beiden Unternehmen in das neue Gebäude in der Nähe von Mailand gezogen. Es löst den ehemaligen Rittal Standort in Vignate sowie den Sitz von Eplan in Vimodrone ab. Mit der neuen Zentrale der italienischen Tochtergesellschaften will das Familienunternehmen die Weichen für Rittal und Eplan in Italien stellen: „Diese Einweihung ist für uns ein Ausgangspunkt für die Zukunft“, so Villa weiter. Durch die Zusammenarbeit unter einem Dach wollen Rittal und Eplan ihre Lösungskompetenz rund um das Zusammenspiel von Engineering, Schaltschrank-Systemtechnik, Automatisierung und Service auf dem italienischen Markt weiter ausbauen. Ganzheitliche Lösungen mit durchgängigen Daten, modernsten Software-Tools und Automatisierungstechnik ermöglichten die Steigerung von Produktivität und Effizienz im gesamten Prozess. Dazu zählen kürzere Planungszyklen sowie schnellere Fertigungs- und Montageprozesse. Auf einer Gesamtfläche von 4.800 Quadratmetern bietet der Standort Platz für Bürofläche, Showroom, technisches Training, interaktive Demonstrationen von Rittal Konfigurationen oder Eplan Planungssoftware.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2