Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Apple (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 18 Juni 2019

Foxconn: 'Haben genügend Kapazitäten um Apple-Nachfrage zu decken'

Foxconn berichtet, dass das Unternehmen über genügend Kapazitäten außerhalb Chinas verfügt, um die Nachfrage von Apple auf dem amerikanischen Markt zu decken - für den Fall, dass dies aufgrund des Handelskrieges zwischen den USA und China erforderlich sein sollte.

Laut Reuters reagiert Foxconn damit auf die Drohungen von US-Präsident Donald Trump, weitere Zölle auf Waren im Wert von 300 Milliarden US-Dollar aus China zu erheben, wo der Großteil der Apple-Geräte montiert wird. Das Land sei ein Schlüsselmarkt für das Unternehmen. „25 Prozent unserer Produktionskapazität befinden sich außerhalb Chinas. Wir haben genügend Spielraum, um Apples Nachfrage auf dem US-Markt zu decken", sagte Liu Young-way, Mitglied des vorgeschlagenen neuen Vorstands der taiwanesischen Firma. Er fügte hinzu, dass Foxconn bei Bedarf von Apple seine Produktionslinien entsprechend anpassen könnte. Liu äußerte sich auf der ersten Investorenkonferenz von Foxconn in Taipeh, wo das Unternehmen auch mitteilte, dass man gut positioniert sei, um die "zunehmend schwierige" Situation des Handelskrieges mit seinen Produktionslinien in 16 Ländern anzugehen. Der Handelskrieg werde einige Auswirkungen haben, aber er werde begrenzt sein, sagte Liu. In Bezug auf das Projekt in Wisconsin betonte Liu auch, dass die Investition von Foxconn in Wisconsin angesichts des Handelskrieges wichtiger sei als zuvor. Das Unternehmen ist unter Beobachtung, weil es bisher die Ziele zur Schaffung von Arbeitsplätzen im Land nicht erreicht hat.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1