Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 15 August 2007

euromicron AG baut Konzernentwicklung aus

Die euromicron AG hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2007 den Umsatz und das Ergebnis deutlich gesteigert. Zudem wurde die Position in Österreich und Osteuropa durch eine Übernahme gefestigt.
"Die euromicron ist weiter auf Kurs. Wir sind zuversichtlich, unsere Ziele auch in 2007 zu erreichen", so Dr. Späth, Vorsitzender des Vorstands. Der euromicron Konzern verzeichnete eine verstärkte Nachfrage nach leistungsfähigen Netzen für die Sprach-, Daten- und Bildübertragung sowie für Sicherheits-, Überwachungs- und Alarmnetze. Die euromicron rechnet sich hier als erfahrener und kompetenter Nischenanbieter sehr gute Entwicklungschancen aus.

Im Rahmen der Buy-and-Build-Strategie hat die euromicron AG 100% der Anteile an der Cteam Consulting & Anlagenbau GmbH in Österreich erworben. "Wir erwarten durch diese Akquisition weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten nicht nur in Österreich, sondern auch in Osteuropa", so Dr. Bernardi, Vorstand für Markt, Technik und Operations.

Der Konzernumsatz stieg auf 60,3 Mio. EUR (Vj 52,0 Mio. EUR), was einem Plus von rund 16% entspricht. Die euromicron-Unternehmen waren bisher überwiegend im deutschen Markt tätig, hier wurden 88% des Geschäftes generiert. Die Steigerung zum Vorjahr beträgt 12,1%. Außerhalb Deutschlands konnten die Umsätze um 58,3% gesteigert werden. In den übrigen Ländern außerhalb der EURO-Zone und Deutschlands gingen die Umsätze auf 1,4 Mio. EUR zurück.

In den ersten sechs Monaten weist der euromicron Konzern ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern in Höhe von 2,8 Mio. EUR aus, ein Plus von rund 18,5% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert. Das operative Ergebnis der Beteiligungsgesellschaften liegt bei knapp 5,3 Mio. EUR, eine Steigerung von fast 25% gegenüber dem Vorjahrswert von 4,2 Mio. EUR. Das EBITDA verbesserte sich um ca. 31% auf 4,15 Mio. EUR.

Das Finanzergebnis liegt mit -450 TEUR deutlich unter dem Vorjahresergebnis. Dies erklärt sich mit den Investitionen in Unternehmenskäufe, für die sowohl liquide Mittel eingesetzt, als auch erstmals im Sinne der Kapital- und Leverageoptimierung Fremdmittel an den Kapitalmärkten aufgenommen wurden.

Der Auftragseingang liegt in den ersten sechs Monaten mit 63 Mio. EUR rd. 50% über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Für diese Steigerung sind die Unternehmenskäufe der letzten 12 Monate verantwortlich. Der Auftragsbestand liegt bei 57 Mio. EUR, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 24% entspricht.

Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2007 erwartet der Vorstand die Fortsetzung der guten konjunkturellen Entwicklung in Deutschland und eine weitere Festigung der Entwicklung der euromicron Gruppe. euromicron hält an seiner Prognose für das Geschäftsjahr fest, Konzernumsatz und -ergebnis sollen deutlich über den Vorjahreswerten liegen. Die Buy-and-Build-Strategie soll durch weitere Akquisitionen in 2007 abgeschlossen werden mit dem Schwerpunkt Deutschland und deutschsprachiges Ausland.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1