Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Hanza Elektronikproduktion | 31 Mai 2019

Hanza schließt Drei-Jahres-Vertrag mit ABB ab

Die schwedische Hanza Holding AB hat eine Vereinbarung mit ABB Norwegen unterzeichnet. Dabei geht es um Maschinenarbeiten, Bleche, Leiterplatten und Montage durch die schwedische Hanza-Gruppe.

Der Dreijahresvertrag hat einen Wert von etwa 25 Millionen SEK (ca. 2,3 Millionen Euro) pro Jahr. Damit sei sichergestellt, dass die Kunden mit modernster Technologie unterstützt und Durchlaufzeiten verkürzt würden, sagt Dag Furtemark, Cluster-Manager Schweden bei Hanza. „Wir freuen uns darauf, ABB weiterhin zu unterstützen“. Der Auftrag umfasst die Herstellung mechanischer Teile und Systeme für ABB in Norwegen. „Wir arbeiten eng mit Hanza in Schweden zusammen, das über einen branchenführenden Automatisierungsgrad bei der Herstellung von Blechen verfügt", erläutert Thor-Erik Kristiansen, Einkaufsleiter bei ABB AS. „Dies, kombiniert mit der Nähe zu unserer Fabrik, macht die Produktion sowohl kostengünstig als auch umweltfreundlich nachhaltiger", so Kristiansen abschließend.
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-2