Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SCHMID Group Elektronikproduktion | 23 Mai 2019

SCHMID Gruppe, Nusaned Investment und RIWAQ streben gemeinsames Joint Venture an

Die SCHMID Gruppe, Nusaned Investment und RIWAQ haben einen Vertrag zur Gründung eines Joint Ventures zur gemeinsamen Produktion und Entwicklung von Vanadium-Redox-Flow Batterien im Königreich Saudi Arabien unterzeichnet.

Zielsetzung des Joint Ventures sei es, globaler Markt- und Technologieführer im Segment der sogenannten Utility Scale Batterien zu werden. Gleichzeitig sollen auch die Ziele der Vision 2030 Saudi Arabiens zur industriellen Diversifizierung unterstützt werden. Mit Forschungs- und Entwicklungszentren in Deutschland und Saudi Arabien plant das Joint Venture eine Gigawattfabrik in dem Königreich zu errichten, die im Jahr 2020 in Produktion gehen soll. Diese Partnerschaft werde direkt zur Erreichung der saudischen Zielsetzungen zur Implementierung erneuerbarer Energien beitragen, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung. Dieses Jahr war bekannt gegeben worden, dass Saudi Arabien plant, bis 2030 eine Leistung von 57,5 GW erneuerbarer Energien zu installieren. Große stationäre Energiespeicher sollen dabei eine entscheidende Rolle spielen um die erneuerbaren Energien zu stabilisieren und verlässlich an das Versorgungsnetz anschließen zu können. Die VRFB Technologie soll dazu in den zukünftigen Mega-Projekten NEOM und dem Red Sea Projekt zum Einsatz kommen. Die Partner dieses Investments haben es sich zum Ziel gesetzt, Saudi Arabien als Drehscheibe zur Herstellung von stationären Großbatterien zu machen.
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-1