Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LPKF (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 02 Mai 2019

LPKF Laser & Electronics erzielt deutliches Umsatz-Plus

Die LPKF Laser & Electronics AG hat nach vorläufigen Zahlen im ersten Quartal 2019 einen Umsatz von 36 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einem Plus von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Q1 2018: 19,7 Millionen Euro) und liegt damit leicht über den eigenen Erwartungen von 30 bis 35 Millionen Euro.

Aufgrund des starken Umsatzwachstums insbesondere in den Segmenten Solar und Electronics rechnet das Unternehmen mit einem im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich höheren Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT). Nach vorläufigen Zahlen wird das EBIT für das erste Quartal 2019 bei rund 6 Millionen Euro liegen (Vorjahr: -2,3 Millionen Euro). Hierin ist ein positiver Einmaleffekt in Höhe von 0,6 Millionen Euro enthalten. 

Der Auftragseingang im ersten Quartal lag mit 22 Millionen Euro unter den Vorjahreswerten von 29,0 Millionen Euro. Der Auftragsbestand erreichte zum 31. März 2019 einen Wert von 43 Millionen Euro, nach 47,9 Millionen Euro im Vorjahr. Das Book-to-Bill-Ratio liegt bei 0,6.

Da LPKF einen Teil des Umsatzes mit Projektgeschäften erzielt, erwartet der Vorstand auch in Zukunft auf Quartalsebene Schwankungen bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis. Der Vorstand sieht das Unternehmen insgesamt weiterhin auf einem guten Weg und bestätigt seine Prognose. 

Für 2019 rechnet der Vorstand weiterhin mit einem Konzernumsatz zwischen 130 und 135 Millionen Euro und einer EBIT-Marge zwischen 8 und 12 Prozent. Das entspricht einem ROCE zwischen 10 und 15 Prozent.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-2