Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Daimler AG Elektronikproduktion | 18 April 2019

Daimler beteiligt sich an Batteriematerial-Experten Sila Nanotechnologies

Die Daimler AG hat im Rahmen ihrer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten eine Minderheitsbeteiligung an dem US-amerikanischen Batteriematerial-Spezialisten Sila Nanotechnologies Inc. erworben.

Mit seinen neuesten Entwicklungen setz das Unternehmen einen neuen Standard in Sachen Batterieleistung. Es nutzt das Potenzial von Silizium, um sichere, skalierbare Batterien mit hoher Energiedichte zu realisieren. Dies biete neue Möglichkeiten der Elektrifizierung von Verbrauchergeräten bis hin zu Elektrofahrzeugen und darüber hinaus. Mit der Beteiligung erhält Daimler einen Sitz im Board of Directors von Sila Nano. Die Investition ist Teil der jüngsten Finanzierungsrunde, die von Daimler angeführt wurde. „Wir sind auf dem Weg zu einer CO2-freien Mobilität. Die Lithium-Ionen-Technologie ist derzeit die effizienteste, verfügbare Batterietechnologie und bietet noch viel Potenzial für die Zukunft. Die Fortschritte, die Sila Nano in Bezug auf die Batterieleistung erzielt hat, sind vielversprechend“, so Sajjad Khan, Executive Vice President für Connected, Autonomous, Shared & Electric Mobility bei der Daimler AG. Während die Fortschritte traditioneller Li-Ion-Batteriechemie allmählich stagnierten, hätte man bei Sila Nano die Entwicklung der nächsten Generation Batteriechemie vorangetrieben und dabei unter Nutzung des leistungsstarken Materials Silizium ein sicheres, robustes und großserienreifes Produkt entwickelt. „Diese bahnbrechende Chemie stellt heute eine Verbesserung von bis zu 20 Prozent dar und birgt noch weiteres Potenzial im Vergleich zu herkömmlichen Li-Ionen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Daimler“, sagt Gene Berdichevsky, Mitbegründer und CEO von Sila Nano abschließend.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.11 16:34 V14.7.10-2