Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© baloncici dreamstime.com Elektronikproduktion | 15 April 2019

Yamaha Factory Automation Section eröffnet neues Vertriebs- und Supportbüro für Roboter in Europa

Die Yamaha Factory Automation Section, eine Unterabteilung der Yamaha Motor Robotics Business Unit, hat ein Europa-Büro in Neuss bei Düsseldorf eröffnet. Von hier aus soll der Support für Vertriebspartner und Kunden von Yamahas industriellen Robotersystemen und -produkten verstärkt werden.

Vom neuen Europa-Büro aus soll der Kontakt mit Yamahas Vertretungen und Distributoren in ganz Europa gehalten werden. Das Netzwerk bestehe aus Partnern mit langjähriger Erfahrung in der Industrierobotik. „Es ist der richtige Zeitpunkt, um die Unterstützung für unsere europäischen Partner zu verstärken, da führende Unternehmen die Robotereinsätze als eine der Grundlagen der digitalen Transformation spürbar erhöhen“, so Ichiro Arimoto von Yamaha. Yamaha Factory Automation Section biete eine einheitliche Produktpalette, Support und die Gewissheit, dass die eigene Produktion, Forschung und Entwicklung es den Industrieanwendern ermögliche, sich souverän mit Robotern zu beschäftigen und einen maximalen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, erläutert Arimoto weiter. Die neuen Robotergenerationen, die modernste Steuerungstechniken mit maschinenlernender, künstlicher Intelligenz (KI) nutzen, treiben ein schnelles Produktivitätswachstum voran und sind ein wichtiger Faktor für Industrie 4.0 und das Industrial Internet of Things (IIoT). Basierend auf über 40 Jahren Erfahrung in der Einführung der Robotertechnologie für die Montage von Yamaha-Motorrädern entwickelt die Yamaha FA-Sektion moderne Knickarmroboter. Außerdem verbessere man kontinuierlich herkömmliche Industrietypen wie kartesische, SCARA- und Einachsroboter für ein Höchstmaß an Leistung und Flexibilität, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Portfolio an Standardprodukten vereinfache den Zugang zu zukunftsweisenden Robotiklösungen, die schneller, leiser, reaktionsschneller, präziser und platzsparender seien, als herkömmliche Automationslösungen.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1