Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Manz AG Elektronikproduktion | 15 April 2019

Manz: Erfolgreicher Produktionsstart bei Displayproduzent in China

Für HKC, einen der Top-3-Displayhersteller auf dem chinesischen Markt, realisiert Manz aktuell einen Großauftrag mit einem Gesamtvolumen von 90 Mio. USD für nasschemische Anlagen zur Herstellung großformatiger Displays auf Substraten der Generation 8.6 (2250 x 2610 mm).

Bereits 69 Tage nach Installationsstart der ersten Anlagen zur nasschemischen Belichtung, dem Herzstück einer Display-Produktionslinie, konnte HKC nun das erste LCD-TV Panel produzieren. Zu HKC unterhält die Manz AG bereits seit Jahren Geschäftsbeziehungen. Den Zuschlag für den aktuellen Auftrag erhielt Manz im August 2018 aufgrund der jahrzehntelangen Expertise in nasschemischen Prozessen und Automation, der Zuverlässigkeit sowie der sehr kurzen Ramp-Up-Phase, schreibt das deutsche Unternehmen in einer Pressemitteilung. Martin Drasch, Vorstandsvorsitzender der Manz AG, zeigt sich stolz: "Die zügige und reibungslose Umsetzung dieses wichtigen Teilprojekts belegt eindrucksvoll, dass wir als mittelständischer Hightech-Maschinenbauer große Turnkey-Aufträge in Asien planmäßig und in Rekordzeit umsetzen können. Dies ist unter anderem das Ergebnis unserer Strategie, mit unseren Standorten und qualifizierten Mitarbeitern vor Ort deutsches Ingenieurs-Knowhow zu lokal wettbewerbsfähigen Preisen zu bieten. Wir gratulieren HKC zur Erreichung dieses Meilensteins!" Die Auslieferung sowie Endabnahme aller Maschinen aus dem aktuellen Großauftrag werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2019 abgeschlossen sein. Rund 30% des Auftrags wurden bereits 2018 umsatz- und ergebniswirksam, rund 70% entfallen auf das aktuelle Geschäftsjahr. In der Prognose 2019 der Manz AG sind die Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus diesem Auftrag bereits inkludiert.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-1