Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dr911 dreamstime.com Elektronikproduktion | 02 April 2019

Sony will Smartphone-Fertigung in Peking einstellen

Sony will die chinesische Smartphone-Fertigung einstellen und sein Smartphone-Werk in Peking schließen. Der japanische Technikkonzern will damit die Kosten senken und sein angeschlagenes Handy-Geschäft im nächsten Jahr in ein profitables Geschäft verwandeln.

Die Entscheidung, das Werk zu schließen, sei, so ein Unternehmenssprecher, nicht mit dem aktuellen Handelsstreit zwischen den USA und China verbunden, berichtet Reuters. Das Werk wird bis Ende des Monats den Betrieb einstellen. Noch ist unklar, wie viele Arbeitsplätze mit der Schließung des Werks wegfallen werden. Mit der Schließung wird die einzige eigene Smartphone-Fertigung von Sony dann in Thailand stattfinden. Jedoch lagert das Unternehmen weiterhin einen Teil der Produktion an Auftragsfertiger aus, sagte der Sprecher gegenüber Reuters. Das Mobilfunkgeschäft gehört zu den krisengeschüttelten Geschäftsfeldern des japanischen Unternehmens und weist für das in diesem Monat endende Geschäftsjahr einen Verlust von umgerechnet ca. 770 Millionen Euro aus.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-1