Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Ventec International Leiterplatten | 01 April 2019

Ventec modernisiert Reinraumanlage in Kirchheimbolanden

Die Ventec International Group hat die Fertigstellung eines neuen, temperatur- und feuchtigkeitsgesteuerten Reinraums nach ISO 7 (Klasse 10000) in der deutschen Niederlassung in Kirchheimbolanden bekannt gegeben.

Das Upgrade sei ein wichtiger Bestandteil der Investitionsstrategie zur Etablierung und Aufrechterhaltung von Sauberkeit nach Luft- und Raumfahrtstandards in 'Quick-Turn' Fertigungs- und Distributionszentren. Das deutsche Distributionszentrum von Ventec in Kirchheimbolanden ist aufgrund der hohen Nachfrage aus den Bereichen Medizin, Militär, Luft- und Raumfahrt in Europa nun mit einem Reinraum für das Schneiden und Verpacken von Epoxid-Prepreg ausgestattet. Der Zutritt sei ausschließlich geschultem Personal in spezieller Reinraum-Bekleidung vorbehalten. Lediglich luftdichte Tür-Fenster ermöglichten einen Blick in die Anlage. Die speziell farbcodierten Geräte und Möbel im Reinraum würden den Bereich nie verlassen, um das Risiko einer Kreuzkontamination auszuschließen. Ein nach ISO 7 zertifizierter Hepa-Filter ist installiert worden, um einen konstanten laminaren Abfluss hochgefilterter Luft zu gewährleisten. Nach Angaben von Ventec werde somit eine ultrareine Betriebsumgebung mit Echtzeitüberwachung von Temperatur und Feuchtigkeit geboten. „Wir bemühen uns weiterhin sicherzustellen, dass das von uns gelieferte Prepreg völlig frei von Fremdkörpern und Feinstaubpartikeln ist. Wir verpflichten uns dazu, diese Sauberkeitsstandards bis zur Auslieferung beim Kunden aufrechtzuerhalten“, so Frank Lorentz, Produktionsleiter am Standort Kirchheimbolanden. Dafür seien auch die Fertigungsanlagen und die Arbeitsumgebung in Kirchheimbolanden speziell auf die Luft- und Raumfahrt ausgelegt, sagt Lorentz abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1