Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Smd Tec Elektronikproduktion | 20 März 2019

Unitron Group investiert in AOI-Maschine Viscom S2088

Die Unitron Group BV hat in die AOI-Maschine Viscom S2088 für ihre Produktionsabteilung im niederländischen IJzendijke investiert.

Damit könne das Unternehmen seinen Kunden, die vorwiegend im anspruchsvollen medizinischen Bereich tätig sind, die notwendigen Garantien für ein Produkt bieten, das den höchsten Prüfstandards entspricht. Die weitere Miniaturisierung der Bauteile und die höhere Produktdichte machen es notwendig, Leiterplatten vollautomatisch zu prüfen. Nicht nur das Vorhandensein, die Polarität und die Position der Bauteile, sondern auch und vor allem die Lötqualität müsse gewährleistet sein. Der Einsatz einer Maschine mit sehr hoher Inspektionsgenauigkeit und Seitenwinkelkameras sei dafür unerlässlich. „Im vergangenen Jahr haben wir mehrfach in neue Produktionsanlagen investiert", sagt Ard-Jan Hamelink, COO der Unitron Gruppe. „Mit dieser neuen Investition in AOI beweisen wir einmal mehr, dass wir uns für eine bestmögliche und höchstmögliche Qualitätssicherung einsetzen wollen“. Viscom sei Weltmarktführer bei Inspektionssystemen und biete Lösungen unter anderem für SPI, AOI, MXI, AXI, AOXI und CCI an. Unternehmen, die Wert auf Qualität legten und für anspruchsvolle Märkte wie Automotive und Medizin produzierten, würden sich konsequent für Viscom entscheiden, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach dem Vergleich und der Prüfung mehrerer Hersteller habe man sich für Viscom entschieden, weil es die besten Inspektionsergebnisse erzielt habe. Hinzu seien die Einfachheit der Programmierung und das Gesamtkonzept von Maschine und Organisation gekommen, so Mario Steel, Produktionsleiter bei Unitron Group BV. Die Viscom S2088-II ist die einzige Tischmaschine auf dem Markt, die neben der standardmäßig hochauflösenden Top-Down-Kamera bis zu 8 Seitenkameras integrieren kann. Dadurch kann es Bauteile und Lötungen aus allen Winkeln inspizieren. Die vVision-Software sorgt für eine schnelle und effiziente Programmierung und integriert eine "nie vergessende" Selbstlernfunktion, die es unmöglich machen soll, dass Fehler aus der Vergangenheit durchschlüpfen können. „Ich freue mich, die Unitron-Gruppe in unserem Kundenteam willkommen zu heißen und sie bei der Integration der Maschine in ihren Produktionsprozess zu unterstützen", erklärt Tom Van Tongelen, CEO von Smd-Tec, Distributor von Viscom in den Benelux-Staaten abschließend.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2