Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© otnaydur dreamstime.com Elektronikproduktion | 13 Februar 2019

OHB erhält ESA-Zuschlag für Entwicklung von multifunktionalen Satellitenbauteilen

Die OHB System AG hat eine Förderung aus dem General Studies Programm der Europäischen Weltraumorganisation ESA erhalten. Damit soll eine Methodik zur Fertigung von multifunktionalen Satellitenbauteilen entwickelt werden.

Dabei nutzt das Team neue Fertigungstechnologien und Leichtbauwerkstoffe. OHB wird dabei von seinen Projektpartnern, der OHB Czechspace s.r.o. aus Tschechien und der RHEA Group aus Belgien, unterstützt. Das Projektteam wird gezielt Komponenten auswählen, die mehrere verschiedene Funktionen erfüllen. Dann würden die Bauteilfunktionen sowie die Schnittstellen mit dem System in einem Anforderungskatalog definiert und dieser dann priorisiert, um den Konstruktionsprozess zu erleichtern. Das OHB-Team arbeitet dabei in sogenannten ‚Concurrent Design‘ Sitzungen mit OHB-Ingenieuren aus den Bereichen Konstruktion, Strukturanalyse, System Engineering und Produktsicherung eng zusammen. „Das Projekt wird uns dabei helfen, neue Fertigungstechnologien für die Konstruktion von Struktur- und Nutzlastkomponenten einzubeziehen. Gleichzeitig werden wir unsere Kompetenzen beim Einsatz der interdisziplinären Zusammenarbeit im ‚Concurrent Engineering‘ für den Entwurf von Satellitenbauteilen weiter ausbauen“, sagt Projektleiter Dr. Marco Mulser. Das Projekt ist im Dezember vergangenen Jahres gestartet und läuft noch bis Ende 2019.
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-1