Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Zumtobel Group Elektronikproduktion | 13 Februar 2019

Zumtobel Group erhält weitere Kredittranche der Europäischen Investitionsbank

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem österreichischen Lichtkonzern Zumtobel Group zur Stärkung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Rahmen eines Gesamtfinanzierungsprogramms von 80 Millionen Euro die zweite Kredittranche in Höhe von 40 Millionen Euro zur Verfügung. Der EIB-Kredit wird durch eine Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) abgesichert.

Der EFSI ist eine tragende Säule der Investitionsoffensive für Europa, auch bekannt als Juncker-Plan. Der für Finanzierungen in Österreich zuständige EIB-Vizepräsident Andrew McDowell betont, dass Forschung, Entwicklung und Innovation eine wichtige Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum und hochwertige Arbeitsplätze seien. Für die EIB habe dies hohe Priorität. „Deshalb begrüße ich die Zusammenarbeit mit der Zumtobel Group“, so McDowell weiter. „Unternehmen müssen in Forschung und Entwicklung investieren, um Europas Führungsposition auf dem Gebiet der Innovation zu behaupten“, sagt der für Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen und Thomas Tschol, CFO Zumtobel Group ergänzt: „In einer zunehmend vernetzten und digitalen Welt ist Produktinnovation die Grundvoraussetzung für nachhaltigen Erfolg. Als globaler Player der Lichtindustrie investieren wir daher intensiv in die Entwicklung neuer Produkte. Die Finanzierung der EIB in Höhe von 80 Millionen Euro ist somit ein wichtiger Beitrag, die Zumtobel Group weiter voranzutreiben“. Die Zumtobel Group ist einer der führenden Anbieter von innovativen Lichtlösungen, Lichtkomponenten und den dazugehörigen Services.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.25 07:25 V13.2.0-1