Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Mikron Elektronikproduktion | 12 Februar 2019

Neue Mikron-Produktionsstätte in Litauen soll im Sommer in Betrieb gehen

Die Schweizer Mikron Gruppe will nach der Eröffnung ihrer Produktionsstätte im Raum Kaunas, Litauen, im Sommer 2019 mit dem Betrieb beginnen. Dafür solle momentan noch die Belegschaft aufgestockt werden.

Erste Lieferungen würden im letzten Quartal dieses Jahres erwartet. Mikron Automation hat dann einen Bereich von rund 700 Quadratmetern zur Verfügung, weitere 300 Quadratmeter sind für technische und administrative Funktionen vorgesehen. Die neue Einheit in Litauen soll die Wachstumsstrategie von Mikron Automation unterstützen. „Nachdem was wir bisher gesehen haben, entspricht Litauen im Allgemeinen und Kaunas im Besonderen unseren Erwartungen. In der Logistik sind die Wege zu unseren bestehenden Werken in Deutschland und der Schweiz sowie zu Kunden in Mittel- und Osteuropa kurz und führen zu effizienten Durchlaufzeiten", so Christoph Schelzke, General Manager für Mikron Automation in Litauen. Positiv sei außerdem, dass Litauen im European Innovation Scoreboard um acht Plätze gestiegen sei. Nun suche das Unternehmen Mitarbeiter, die bereit sind, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen, Wissen zu teilen und Aufgaben kreativ anzugehen. In der Anfangsphase würden Neueinstellungen durch eine erweiterte On-the-Job-Ausbildung bei Mikron Berlin oder einem der anderen Standorte von Mikron Automation ergänzt. Nachdem die deutschen Automobilzulieferer Hella und Continental ihre Ansiedlungsentscheidungen in Litauen bekannt gegeben hatten, habe die Region Kaunas das Interesse auch bei anderen Herstellern geweckt, nicht nur aus dem Automobilbereich. Unternehmen, die Lösungen für die Automobilindustrie entwickeln, hätten bereits ihre Forschungs- und Entwicklungszentren in Litauen eingerichtet, so der litauische Minister für Wirtschaft und Innovation, Virginijus Sinkevičius. „In einer Welt, in der die Automatisierungsraten von Jahr zu Jahr steigen, stehen industrielle Maschinenlösungen im Mittelpunkt jeder Produktionsstätte. Länder mit starken Kompetenzen in diesem Bereich werden in mehreren Industriezweigen der Konkurrenz voraus sein. Die Entscheidung der Mikron Gruppe, sich in Litauen niederzulassen, sei ein klares Signal, sagt Mantas Katinas, General Manager von Invest Lithuania. Mikron arbeitet mit mehreren Universitäten weltweit zusammen und hilft so Spezialisten auszubilden. Das Unternehmen plant auch eine Zusammenarbeit mit Universitäten in Litauen. Die Deutsch-Baltische Handelskammer (AHK) hat den Investitionsprozess begleitet. „Die berufliche Bildung ist eine der Prioritäten der AHK und wird auch bei zukünftigen Investitionen eine wichtige Rolle spielen", so der Geschäftsführer der AHK, Florian Schröder.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2