Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ZORN microsolution GmbH Produkte | 11 Februar 2019

Präzisionstechnologie für Präzisions-Mikroteile

Je kleiner das Werkstück, desto anspruchsvoller ist die Maßhaltigkeit, dies gilt insbesondere auch für den Einsatz im Dentallabor. Solider Naturstein gibt dem Mikrobearbeitungszentrum Zorn microone die dafür nötige Stabilität.

Das ist eine Produktankündigung von ZORN microsolution GmbH. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Die Micro-One bietet für die dentale Implantat Technologie eine 5-Achs-Simultanbearbeitung und CAM/CAD gefertigte individuelle Abutments. Wenn bislang galt: Je kleiner das Werkstück, desto größer die Bearbeitungsmaschine, weil sich nur so Störfaktoren, wie etwa unterschiedliche Wärmeausdehnung, Vibrationen oder Stöße in den Griff bekommen ließen, so zeigt jetzt der baden-württembergische Hersteller mit seiner mehr als 30jährigen Erfahrung im Sondermaschinenbau, dass es auch anders geht. Das modulare Mikrozerspanungssystem Zorn microone kommt mit einer Stellfläche von lediglich 0,9 Quadratmeter aus. Es kann auch – gerade durch seine Stellfläche – im Dentallabor eingesetzt werden. Seine Positioniergenauigkeit ist gemäß VDI/DGQ3441 für die linearen Achsen X und Y besser als fünf Mikrometer. Der Fehler der optionalen Rundachsen B und C liegt unter fünf Gradsekunden. Möglich wird diese Maßhaltigkeit nicht zuletzt durch das Chassis des 650 kg schweren 5-Achsen-CNC-Bearbeitungsmoduls. Es ist solider Granit, wie er etwa auch bei optischen Bänken oder Anreißplatten zum Einsatz kommt. Der hochpräzise geschliffene Naturstein absorbiert sämtliche, während der Bearbeitung entstehenden Vibrationen der microone. Ebenso dämpft er alle Erschütterungen die von außen eindringen. Dank der, gegenüber Metallen, äußerst geringen thermischen Ausdehnung (0,69 mm/m/100°C) und minimalen Wärmeleitfähigkeit (2,8 W/(m*K)) ist dieses Fundament nahezu spannungsfrei und bleibt über lange Zeit formstabil. Wodurch eine maximale Wiederholgenauigkeit garantiert ist. Die neue Micro-One ist der modernste und effektivste Weg zum patienten-individuellen Abutment. Sowohl die linearen Hauptachsen X und Y, wie auch die Rundachsen B und C werden direkt angetrieben. Diese Art des Antriebs ist frei von Umkehrspielen und erzeugt durch den geringeren Anteil an bewegten Massen auch deutlich weniger Vibrationen, als etwa indirekte Spindelantriebe. Integrierte direkte Messsysteme verbessern die Positioniergenauigkeit zusätzlich. Alle Achsen, wie auch die Bearbeitungsspindel, werden mittels Wasserkühlung auf dem gleichen Temperaturniveau gehalten. Auch das modulare Konzept der microone hilft gegen Einfluss von Störfaktoren, weil die Bearbeitungseinheit separat von der Versorgungsgruppe aufgestellt werden kann. Solides Fundament: Ein massives Chassis aus Granit gibt der microone mechanische sowie thermische Stabilität. Durch seine hohe Eigensteifigkeit absorbiert der Naturstein sämtliche Vibrationen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1